BRD – Gegen das Volk

gv: The Bundesrepublik Germany is NOT what most of us thought it was, the land of Germany. It is not German. It is is a deceptive name of an ORGANIZATION, a CORPORATION if you will, a dictatorship put on top of the still existing GERMAN REICH. All along the German people have been led to believe that their government is German. But it is not!

 

Klarheit: Rassen Bekaempfen Sich Schon Immer

Thought ‘Criminal’ Speaks Out*Germany’s “Democracy”-Gerd Ittner

Security*Sicherheit

Deutsch English*German Master Race*Herrenvolk*A Jewish Invention to Harm Germans

High Treason*German Courts Support Protocols of Zion for Destruction of Germans*Hafenmayer III

The Stockholm Syndrome of the Germans Schemed By The Jew-USA Government-gv

Deutsche Gegen Deutsche unter Zion’s Regime

Entweder Weltherrscher Oder das Nichts

Buch zum Kaufen: Die Genies der Deutschen

http://www.versandbuchhandelscriptorium.com/angebot/0607geni.html

Buch zum Kaufen: Heimat und Identität

Der moderne Mensch auf der Suche nach Geborgenheit

http://www.versandbuchhandelscriptorium.com/angebot/0512heim.html

 

 Zur Wiedergeburt der Kulturmenschheit_Solger_Seiling-Pdf

ANGELA MERKEL, JUEDIN (per Holger Strohm)

Capture Merkell stop telling truth

*

Soul Murder

 *

Angela Merkel – Juedin?

What is the Bundesrepublik Germany (BRD) Really?

gv: The Bundesrepublik Germany is NOT what most of us thought it was, the land of Germany. It is not German. It is is a deceptive name of an ORGANIZATION, a CORPORATION if you will, a dictatorship put on top of the still existing GERMAN REICH. All along the German people have been led to believe that their government is German. But it is not! This foreign government has been working since 1945 to keep the Germans down, belied and defamed so that the great Germans would never rise again. But the Germans are kept as useful idiots (due to childhood brainwashing that they are guilty of crimes) for this foreign government as ‘work horses’ to make profit for the Allies and the Jews, bail out other bum countries, and so that the occupiers can suck the Germans dry of their intelligence, their inventiveness, their skills in a parasitic way, while all the while beating the sense out of them and shaming them all over the world in the lying media.

In May 1945, Germany was robbed by the Allies of its eastern parts of the country, and those lands were distributed to enemy countries and the rest of Germany divided into occupation zones. Germany has not been sovereign since 1945. Germany is still occupied by France, Great Brittain and the U.S.A. The Russian occupation zone has been united with the rest of Germany when the wall fell.

Since May 23, 1949, bei a decision of the Western Allies, the “Bundesrepublik” is a state fragment and partial state in Germany, an occupation construct. The Allies-created and enforced ‘German’ constitution created the Bundesrepublik not as a state but as a state-like foreign administration, sort of like a corporation to dictate the Germans. Underneath this foreign occupation, the German Reich still exists! This temporary foreign administration has been dragged out now for nearly 70 years, though it was long ago called a termporary government. Because of the erection of a “Bundesrepublik” administration, there was no peace treaty between the actual country, the German Reich, and the Allies. In other words, the Reich has been kept in a war state with all the Allies. How convenient for the abusers! The bombing of Germany could start at any time unless Germany sucks up to the Allies and the Jews.

In the Year 1990, the “Bundesrepublik” was enlarged when the DDR (Eastern Germany) was included. Berlin was named the capitol of Germany to FEIGN sovereignity of Germany. But the truth is Berlin is not part of the Bundesrepublik. The BRD is member of many Unions, such as the United Nations, NATO, etc.

The administration and organization of the Bundesrepublik DOES NOT SERVE THE GERMAN PEOPLE. It serves the Allied occupation, primarily the U.S.A., Israel, and the Jews. All of the striving of the BRD is to satisfy and obey these foreign occupiers.

The form of goverment is a totalitarian ‘democracy,’ an oxymoron, but that’s what it is. It cries ‘democracy’ but hands out totalitarian rule in some areas, especially in the areas of truth of history and the Jewish so-called Holocaust.~gv

partial source: http://de.metapedia.org/wiki/Bundesrepublik_Deutschland

 

 Ernst Zuendel was released from prison in 2010. Ernst Zuendel Interviewed by Jeff Rense:

Exilregierung Deutsches Reich: Was ist die Bundesrepublik

Keine Gesetze – nur Verwaltung!

http://friedensvertrag.info/index.php/start

ENGLISH – DEUTSCH

“Wir sind Eindringlinge. Wir sind Zerstörer. Wir sind Umstürzler. Wir haben eure natürliche Welt in Besitz genommen, eure Ideale, euer Schicksal und haben Schindluder damit getrieben.”  Rabbiner Dr. Marcus Ravage

“We are interlopers. We are destroyers. We are subversives. We have taken possession of your secure world, your ideals and your destiny and have been whoring with it.” Rabbi Dr. Marcus Ravage

*****

Warnung! Ich habe Amerikanische Staatsbuergerschaft, so kenne ich mich nicht aus welche Dinge man in Deutschland oder anderen Laendern machen darf oder nicht; lesen darf oder nicht, und weiterverbreiten darf oder nicht. Deshalb ist es die Pflicht jeden der auf meinen Amerikanischen Blog kommt, selbst herauszufinden und zu wissen was er darf oder nicht. In den U.S.A. kann ich mich gegen den erfundenen Juedischen Holocaust – es gibt aber viele andere holocausts die von den Juden ausgefuehrt wurden – aussprechen und Buecher lesen und verbreiten welche in Deutschland verboten sind oder waren zu lesen. Deshalb ist jeder nicht-Amerikaner verantwortlich sein eigenes Gesetz in seinem Land zu kennen und zu halten und zu wissen welche Dokumente er lesen und verbreiten kann. Ich bin nur dafuer verantwortlich die Amerikanischen Gesetze einzuhalten.

 *****

Germany: Still Under Control of Foreign Powers

by  Dr. Ingrid Rimland Zundel – June 5, 2011

I remember clearly the first time I learned that the Third Reich, at least on paper that is scrupulously kept from eyes beneath raised eyebrows, still exists. You didn’t know that – did you? I didn’t – until fairly recently.

The legendary German attorney, Horst Mahler, now serving a lifetime sentence for having rushed in bravely where angels fear to tread, called me one merry morning right after my husband was kidnapped by agents of my government to please the Noisy Lobby, and gave me the low-down on this.

In Horst’s own words, since tauntingly repeated to much judicial and editorial squirming in several recent thought-crime trials in Germany, including the ghastly show trial that cost Ernst Zundel five years:

“The German Reich, including its people, never surrendered! Only the Wehrmacht did.”

At the time, I shrugged this off as obscure legalese that had no relevance to what I was desperately trying to do – to explain to the authorities that my husband had been swept up under the guise of a fig leaf of a “visa overstay” so as to silence him for his politically incorrect sins. Since then, I have learned differently.

Now it makes sense to me that what is happening in Europe, especially in Germany, where in the last ten years more than 100,000 upright citizens have found themselves in conflict with the law for having misspoken themselves to the displeasure of the Ruling Mandarins. This could only have happened thanks to a Shadow Government – an Occupation Government since 1945! – that passes itself off as legit!

More shall be said about the shameful record of the so-called “Bundesrepublik” of Germany that jails its dissidents in the tried-and-true Stalinist Mode – without allowing the slightest defense. Not only that – even defense attorneys are now being jailed who dare to speak Truth to Power!

The letter below was sent to me by a South African friend who happens to be – get this! – a banker whose email is abolishusury@telkomsa.net You see why I am always optimistic that patriots can still be found in weird and wonderful places? His name is Stephen Goodson – and I am sure he doesn’t mind my giving away his moniker because he is running for office. His letter below features a man who calls a spade a spade. It gives me great please to pass it on to you for your elucidation:

Stephen Goodson Letter

It is not often that one has an opportunity to confront one’s adversaries and ask penetrating questions without fear of arrest or retribution, as may well have been the case if the following encounter had taken place in the allegedly “freest” Germany of all time.

On the evening of Monday, 24 January 2011, I attended a symposium entitled “21 and 15 years on: To what Extent Can Germans and South Africans Enjoy their Respective ‘Living’ Constitutions?”, sponsored by the German Consulate General in Cape Town.

The South African panelists were advertised as Pius Langa, former president of the South African Constitutional Court, and Roelf Meyer, former Minister of Constitutional Affairs, who was chief negotiator at Kempton park, Johannesburg (1992-1996) and who played a leading role in selling South Africa out to the international banking cartel behind the smokescreen of majority rule. After his election, President Thabo Mbeki personally thanked David Rockefeller for his invaluable support in this regard.

The German panelists were represented by emeritus Professor Hans-Peter Schneider, a former member of a number of provincial (Laender) Constitutional Courts, and Professor Herta Daeubler-Gmelin, a former  Minister of Justice (1998-2002) and member of the Bundestag.

During her term of office Frau Gmelin was responsible for introducing same sex “marriages” or civil unions, and for fining and jailing hundreds of “thought criminals”. But she was fired from her post in 2002 after comparing the methodology of President George W Bush in Iraq to that of Adolf Hitler. Her leader, SPD chief Gerhard Schroeder, who apologized profusely to Bush, said at the time that he could not sit at the same Cabinet table with someone who had connected Bush to a “criminal”.

In the event, of the four invited panelists, only Professor Schneider was present. The South Africans were indisposed and Frau Gmelin’s flight was delayed.

Three Points

In the spirit of clarification, I directed the following three points to Professor Schneider:

(i) Two days prior to the enactment of the German constitution on 23 May 1949, a Secret Treaty (Geheimer Staatsvertrag) was signed, which gave complete Allied control over electronic and print media, film, culture and education until the year 2099.

As a result thereof, there are still 100,000 occupation troops in Germany; after 66 years there still has been no peace treaty concluded between Germany and the Victorious Allied Powers; and all of Germany’s gold reserves are held in the U.S. Federal Reserve Bank of New York, in which the Rothschilds have a 57% shareholding.

This treaty has been confirmed by Major-General Gerd-Helmut Komossa, former head of German Military Intelligence in his book “Die Deutsche Karte” (The German Card).

(ii) There appear to be two constitutions. According to a resolution of the Constitutional Court (Verfassungsgericht) of 17 August 1956, “It is upheld that the German Reich has outlasted the collapse of 1945 and has never gone under or fallen, either through capitulation or through the exertion of foreign state authority in Germany by the Allies, or in the later course of time; it is still an entity with legal capacity, even though it is not fully operable as a government due to a lack of organization. The Federal Republic of Germany is NOT the successor of the German Reich”.

It needs to be noted that the Constitution of the Third Reich dates back to the North German Constitution of 1866. The principal reason why it still exists is because only the German High Command surrendered on 8-9 May 1945, and not the German Government.

Furthermore, the 1949 Constitution is termed the Basic Law, because it is a provisional constitution, pending unification of the lost territories. So far, only central Germany has been reunified – 3 October 1990. The eastern territories, as defined by the 1937 borders, still remain under Polish and Russian control.

(iii) Freedom of expression is guaranteed by Section 5 of the Basic Law (Grundgesetz), but it is clearly contradicted by Section 130 of the Criminal Code (Strafsgesetzbuch) under the heading ‘Agitation of the People’. Any alternative view of the Establishment’s version of history is punishable by up to 5 years in prison (12 years in the case of Horst Mahler), and thousands of innocent people have been jailed or fined.

I will give two brief examples. Dr Wilhelm Staeglich from Hamburg was forced to resign as a judge and lost 20% of his pension for five years for publishing a book about World War II, “Der Auschwitz Mythos” (English Title: A Judge looks at the Evidence). In a letter to me dated 21 October 1990, he wrote:.”…In Germany the book has been banned forever.”

[*Banned in Germany:

Staeglich, Wilhelm – Der Auschwitz-Mythos (1979, 390 S., Text)

English version:

A judge looks at the evidence (Auschwitz Mythos)  e]

My second example concerns Germar Rudolf, who graduated in Chemistry at Bonn University and was a researcher at the Max Planck Institute. In 1992 he wrote a scientific report about the so-called concentration camps in the east, which was peer-reviewed by over 300 professors of Inorganic Chemistry. Not one of them could find a single mistake. He was sentenced to 2 1/2 years in prison for writing this Report.

[* It’s possibly this book:

Germar Rudolf (ed.), Dissecting the Holocaust]

Finally, I wish to quote a sentence from Professor Dr Ernst Nolte, who was a witness at the recent Kevin Kaether trial in Berlin: “Such questioning must be allowed, or else scientific truth in this area of history is ruled out – this is simply not a possibility.”

The Result

Halfway through the third question, the moderator of the symposium requested a “termination”, in other words, he wished to stop the questioning. Professor Schneider only replied to this, the third question, saying flatly that freedom of speech is protected by the Constitution and that the Criminal Code is there to protect it from “hate” speech.

After the symposium ended for the public, I expanded on the rest of my question to him as well as mentioning that the famous German historian, Professor Helmut Diwald, had had his book, “Geschichte der Deutsche” pulped in the late 1970’s, after he had written (p.165) that whatever happened to the Jews who were evacuated to the east after 1940 is “still unexplained with regard to the central questions, in spite of all that has been written.” Professor Schneider seemed to agree that such questions needed to be treated more seriously.

Regarding the secret Treaty discussed in point (i) above, Schneider said that he was unable to say whether it was true or false. There has been much debate about its authenticity, but the fact is that the provisions contained in it have all been applied.

Concerning the constitution of the Third Reich never having been abrogated, as discussed in point (ii) above, he admitted that it still exists, but apparently only so that those who worked during that period could still receive their pensions!

The Crux

The crux of any constitution is the unfettered right to freedom of expression. This has recently (3 June 2010) been formulated by the Human Rights Council, a subsidiary of UNESCO, as follows:

“The exercise of the right to freedom of opinion and expression is one of the essential foundations of a democratic society, and is instrumental to the development and strengthening of effective democratic systems.” Until this right has been restored in Europe, injustice and repression will persist, notwithstanding Germany’s false claim of being a Constitutional state (“Rechtsstaat”).

During the discussions, it was revealed that there had been a steady decline in the participation of the German people in the party political system. Furthermore, large-scale violent riots had erupted because of the dumping of nuclear waste in Lower Saxony and the construction of a new underground railway station in Stuttgart, indicative of general dissatisfaction and possibly a new direction.

Another indication was the finding by a recent opinion poll that 89% of Germans do not believe the official version of 9/11, a hopeful development, no doubt spurred on by the Internet.

The response to my questions and points from the audience of about 60 people was muted, and was epitomized by the glum look on the face of the Consul General. However, afterwards a former Jewish student of political philosophy and a black film maker both said that they found it an intriguing revelation that Germany was still under the control of foreign powers.

Hopefully, the Germans will one day have the opportunity to write their own constitution, free of foreign interference, and one which would fully reflect their own culture and traditions.

(Stephen Goodson, the writer of this article, graduated in Roman-Dutch Law at the University of Stellenbosch.)

Editors Note…Jim W. Dean: I am going to close with a video of Sylvia Stolz, [not able to transfer video] Ernest Zundel’s attorney, who was sentenced to 3.5 years for challenging Germany’s Kangaroo Court thought crime prosecutions. They rival any show trials that the Stalinist Soviets or the Chinese Red Guard communists put on. It is a disgrace to all of those who died in WWII that the such legal repression would conducted over this blood stained ground.

Ernest Zundel was renditioned out of the U.S. during the early abuses of the Patriot Act where they were making up the rules as the went along. I remember the sad day when I went with Ingrid down to the German Consulate’s office in Atlanta where it was like talking to a brick wall. The only rise we got out of him was when he asked why I was there, and I told him:

… ”national security reasons…that this rendition operation represented a penetration of our security forces just so Germany could settle a thought crime score with Ernst Zundel.”

Sylvia speaks here [not able to transfer video] in German with English subtitles, but you all need to watch this as a certain Lobby is working 24/7 to bring such trials here, to be used against people with incorrect thoughts.

source: http://www.veteranstoday.com/2011/06/05/germany-still-under-the-control-of-foreign-powers/

 

BESATZUNGSZONEN NACH DEM KRIEG

OCCUPATION ZONES AFTER THE WAR

Map Postwar Germany 1945

*****

Von “Die Sieger im Schatten Ihrer Schuld,” Joachim Nolywaika

Die psychologische Nachkriegführung

Mit den Behauptungen von deutschen Brutalitäten, Kriegsverbrechen oder gar Gaskammern hat man sich während des Zweiten Weltkrieges noch zurückgehalten. Man erinnerte sich an die Propagandalügen aus dem Ersten Weltkrieg, und außerdem lebten noch zuviele, die die Behauptungen als Lüge entlarven konnten. Doch dann war der Krieg zu Ende. Die Überzeugung der Alliierten von 1939, daß die Deutschen nach den ersten Bomben revoltieren und sich von der „Nazidiktatur” befreien würden, erfüllte sich nicht; im Gegenteil: Noch in der größten Trümmerwüste der Weltgeschichte haben sie einen ebenso disziplinierten wie heldenhaften Widerstand geleistet. So opfert man sich nicht für ein verbrecherisches System, dessen Ende man herbeisehnt. Vielmehr sah man den „Befreiern” nicht nur im Osten mit Entsetzen entgegen. Die Verbrechen der Amerikaner und Franzosen an dem längst wehrlosen Volk waren nicht weniger zahlreich und brutal. Die Vernichtungspläne eines Nathan Kaufmann und Henry Morgenthau standen den Aufhetzungen zu Mord und Vergewaltigung eines Ilja Ehrenburg in nichts nach.

Als die Sieger 1945 nunmehr alle Massenmedien in der Hand hatten und weder Kritik noch Kontrolle zu fürchten brauchten, wurden hemmungslos die unglaublichsten Verbrechen der Deutschen aufgetischt. Es wurden Fotos montiert, Filmszenen zusammengeschnitten, Dokumente gefälscht, Zeugen erpreßt, Geständnisse erfoltert und alle Deutschen mußten sich die Horror-„Dokumente” von Leichenbergen und bis zum Skelett abgemagerten Häftlingen ansehen. Die Macher wußten sehr wohl, daß solche Bilder des Grauens die Emotionen hochpeitschen und damit jede Skepsis und kritische Fragestellung unterdrückt würden. Die Deutschen sollten lernen und begreifen, daß sie einem „verbrecherischen System” gedient hatten. Beruhte dieses System auf Nationalismus, Vaterlandsliebe, Tradition, Disziplin, Gehorsam, Rassenstolz, Einsatzbereitschaft und Volksge-

21

meinschaft, so behauptete die einsetzende Umerziehung alle diese Werte als eine zielstrebige Erziehung zu Krieg und Verbrechen und verkehrte sie in ihr Gegenteil: Internationalismus, Verachtung des (verbrecherischen) Vaterlands, Gleichheit aller Völker und Rassen. Sie machte die Tradition zum Stumpfsinn, Ordnung und Disziplin zum Kadavergehorsam und ersetzte Einsatzbereitschaft und Volksgemeinschaft durch Egoismus und Individualismus. Man ließ die Deutschen hungern und verelenden und redete ihnen ein, daß dieses Elend die natürliche Folge und Buße dafür sei, daß sie freiwillig einem verbrecherischen System gedient hätten. Diese Erniedrigung war notwendig, damit sich die Kraft der Gedanken nur noch auf das Überleben konzentrierte und niemand darauf verfalle zu vergleichen, daß die Deutschen bereits die Alleinschuld am Ersten Weltkrieg hatten und nach der Niederlage schon damals die größten Verbrecher der Weltgeschichte gewesen sind. Indessen bereiteten die Sieger eine künftige Clique von Deutschen vor, welche dereinst im Sinne der Sieger die Politik und Publizistik übernehmen sollte. Unter den führenden Köpfen, welche die geeignete Auswahl treffen sollten, befanden sich die beiden Emigranten und US-Propagandaoffiziere Hans Habe und Stefan Heym. Die wichtigste Qualifikation der Auserwählten bestand in einer antinazistischen Bewährung. Man fand sie unter den KZ-Häftlingen, den Verfolgten, den tatsächlichen oder angeblichen Widerstandskämpfern und vornehmlich unter den Emigranten. Wenn diese letzteren gar auf Seiten der Alliierten militärisch oder propagandistisch gegen Deutschland gekämpft und damit des eigentlichen todeswürdigen Vaterlandsverrats schuldig waren, mußte diesen besonders daran gelegen sein, die „Nazideutschen” als größte Verbrecher aller Zeiten zu brandmarken, um damit ihr eigenes Handeln zu rechtfertigen.

Damit entstand ein Kader von neuen Deutschen, die die Umerziehungstaktik im Sinne der Sieger fortsetzten und – wie so oft bei den Deutschen – dieses bald gründlicher taten als ihre Meister. Es kam natürlich keine andere Regierungsform in Frage als die der Demokratie, so liberal wie möglich, und mit einer „freien” Presse, für die die Sieger die Lizenzen nach den gleichen Kriterien vergaben wie für die Politiker. Was die Freiheit dieser Presse betrifft, so sollten wir dazu

22

eine Äußerung von John Swainton, dem seinerzeitigen Herausgeber der mächtigen New York Times zitieren, die er auf einem Bankett von sich gab: „Eine freie Presse gibt es nicht. Sie, liebe Freunde, wissen das, und ich weiß es auch. Nicht ein einziger unter Ihnen würde es wagen, seine Meinung ehrlich und offen zu sagen. Das Gewerbe eines Publizisten ist es vielmehr, die Wahrheit zu zerstören, geradezu zu lügen, zu verdrehen, zu verleumden und zu Füßen des Mammon zu kuschen . . . Wir sind Werkzeuge und Hörige der Finanzgewaltigen . . . Wir sind nichts als intellektuelle Prostituierte.” Wenn das schon für das freie Amerika galt, kann man sich vorstellen, mit welcher wachsamen Härte diese mächtigen Meinungsmacher bei der deutschen Lizenzpresse darauf achteten, daß die einmal befohlene Richtung der Umerziehung konsequent eingehalten wurde. Der Herausgeber der „Nürnberger Nachrichten”, Dr. Joseph Drexel, vertraute seinem Jugendfreund an, er habe sich im Herbst 1945 verpflichten müssen, niemals für deutsche Belange einzutreten. Am 4. Oktober 1947 schrieb Ch. Augustin Beard in der „Saturday Evening Post”, daß die „Rockefeller Foundation” 139 000 $ zur Beeinflussung wichtiger amerikanischer Historiker zur Verfügung gestellt habe – gewiß nicht, um die nackte historische Wahrheit zu schreiben. Auch das deutsche „Institut für Zeitgeschichte” ist als Stiftung abhängig von denen, die es gestiftet haben und bestimmte Interessen vertreten haben wollen. Ob Kommunisten, Nationalsozialisten oder Demokraten, es ist ebenso natürlich wie verständlich, daß jede gerade herrschende Partei dafür sorgt, daß die Schlüsselstellungen von Gesinnungsgenossen besetzt werden. Alle demokratischen Parteien sind sich darin einig, daß der Nationalsozialismus als erklärter Gegner einer Vielparteienherrschaft nie mehr zum Zuge kommen darf. Und damit das nicht geschehe, hat man eine Reihe von Maulkorbgesetzen erlassen, welche das Verherrlichen des Dritten Reiches, das Verharmlosen nazistischer Verbrechen, die Völkerverhetzung und das Leugnen der millionenfachen Judenmorde verbieten. Der urteilende Richter hat nur noch festzustellen, ob gegen eines dieser Gesetze verstoßen wurde, nicht aber, ob die beklagten Äußerungen eine historische Wahrheit wiedergeben oder nicht. Sollte also ein Publizist sein Metier vernachlässigen und die Wahrheit über die Ära der Vergangenheitsbewältigung verlauten lassen, werden

23

die Zuhälter der intellektuellen Prostitution dafür sorgen, daß er künftig den Mund hält.

Der bekannte deutsche Staatsrechtler Prof. Friedrich Grimm schildert in seinem Buch „Politische Justiz” S. 146-148 die Begegnung im Mai 1945, also gleich nach Kriegsende, mit einem bedeutenden Vertreter der „alliierten psychologischen Nachkriegführung” zwecks „Charakterwäsche” der Deutschen: „Wenige Tage nach dem Zusammenbruch hatte ich eine denkwürdige Aussprache mit einem führenden Vertreter der Gegenseite. Er stellte sich mir als Universitätsprofessor seines Landes vor, der sich mit mir über die historischen Grundlagen des Krieges unterhalten wollte. Es war ein Gespräch von hohem Niveau, das wir führten. Plötzlich brach er ab, zeigte auf die Flugblätter, die vor mir auf dem Tisch lagen, mit denen wir in den ersten Tagen nach der Kapitulation überschwemmt wurden und die sich hauptsächlich mit den KZ-Greueln beschäftigten. ,Was sagen Sie dazu?’, so fragte er mich. Ich erwiderte: ,Oradour und Buchenwald? Bei mir rennen Sie da offene Türen ein. Ich bin Rechtsanwalt und verurteile das Unrecht, wo ich ihm begegne, am meisten aber, wenn es auf unserer Seite geschieht. Ich weiß jedoch einen Unterschied zu machen zwischen den Tatsachen und dem politischen Gebrauch, den man davon macht. Ich weiß, was Greuelpropaganda ist. Ich habe nach dem ersten Weltkrieg alle Veröffentlichungen Ihrer Fachleute über diese Frage gelesen, die Schriften des Northcliffbüros, das Buch des französischen Finanzministers Klotz ,Vom Krieg zum Frieden’ (Paris 1923), in dem er schildert, wie man das Märchen von den abgehackten Kinderhänden erfand und welche Nutzen man daraus zog, die Aufklärungsschriften der Zeitschrift ,Crapouillot’, die die Greuelpropaganda von 1870 mit der von 1914/18 vergleicht und schließlich das klassische Buch von Ponsonby: ,Die Lüge im Krieg’.

Darin wird offenbart, daß man schon im vorigen Kriege Magazine hatte, in denen man künstliche Leichenberge durch Fotomontage mit Puppen zusammenstellte. Diese Bilder wurden verteilt. Dabei war die Unterschrift freigelassen. Sie wurde später je nach Bedarf durch die Propagandazentrale telefonisch aufgegeben. Damit zog ich eines der Flugblätter heraus, das angeblich Leichenberge aus den KZ darstellte, und zeigte es meinem Besucher, der mich verdutzt ansah.

24

Ich fuhr fort: ,Ich kann mir nicht denken, daß in diesem Kriege, in dem alle Waffen so vervollkommnet wurden, diese geistige Giftwaffe, die den ersten Krieg entschied, vernachlässigt worden sein sollte. Mehr noch, ich weiß es! Ich habe die letzten Monate vor dem Zusammenbruch täglich die Auslandspresse gelesen. Da wurde von einer Zentralstelle aus über die deutschen Greuel berichtet. Das ging nach einem gewissen Turnus. Da kam ein besetztes Gebiet nach dem anderen dran, heute Frankreich, morgen Norwegen, dann Belgien, Dänemark, Holland, Griechenland, Jugoslawien und die Tschechoslowakei.

Zunächst waren es Hunderte von Toten in den Konzentrationslagern, dann, wenn sechs Wochen später dasselbe Land wieder dran war, Tausende, dann Zehn-, dann Hunderttausende. Da dachte ich mir: In die Million kann diese Zahleninflation doch nicht gehen!’ Nun griff ich zu einem anderen Flugblatt:

,Hier haben Sie die Million!’ Da platzte mein Besucher los: ,Ich sehe, ich bin an einen Sachkundigen geraten. Nun will ich auch sagen, wer ich bin. Ich bin kein Universitätsprofessor. Ich bin von der Zentrale, von der Sie gesprochen haben: Greuelpropaganda – und damit haben wir den totalen Sieg gewonnen.’ Ich erwiderte: ,Ich weiß, und nun müssen Sie damit aufhören!’

Er entgegnete: ,Nein, nun fangen wir erst richtig an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern, bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was Sie in anderen Ländern an Sympathien gehabt haben, und bis die Deutschen so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun!’ Ich schloß das Gespräch mit den Worten: ,Dann werden Sie eine große Verantwortung auf sich laden!’

Was dieser Mann uns angedroht hatte, kam. Das Schlimmste aber war die Verwirrung, die dadurch unter den Deutschen angerichtet wurde. Greuelpropaganda und politische Justiz!”

Prof. Dr. Friedrich Grimm wußte nicht, wer sein Gesprächspartner in Wirklichkeit war: Es war Sefton Delmer, der mit Abstand größte Greuel-Propagandist Großbritanniens! (Hans Frederick, „Die Kandidaten”, S. 180)

25

Dem Prediger und heißen Kämpfer für die friedlicheren Menschheitsideale, F. D. Roosevelt, war es nicht mehr vergönnt, den friedensstiftenden Blitz über Hiroshima und Nagasaki im privaten Präsidentenkino zu genießen. Auch sein Nachfolger Harry S. Truman mußte mit einem japanischen „Abwurfort zweiter Wahl” vorliebnehmen: Berlin, Hamburg und München hatten zu früh kapituliert. Die Deutschland-Vernichtungs-Träume seines von Theodor Kaufmann (Theodore Kaufmann, „Germany must perish” – „Deutschland muß verrecken”) Newark 1941, und Louis Nizer, („What to do with Germany” – „Was sollen wir mit Deutschland anfangen?” – USA 1943) angeregten Ratgebers und Schatzministers Henry Morgenthau, (D. Irving, „Der Mor-genthau-Plan 1944/45″, Bremen 1986), sind auch nicht ganz so in Erfüllung gegangen, wie er es ihnen mit seiner präsidialen Unterschrift unter ihre haßtriefenden Pläne versprochen hatte: Morgenthau konnte seinen Plan, der Millionen Kälte- und Hungertote gekostet hätte, nur teilweise verwirklichen. Theodore Kaufmann mußte fast ganz auf die Sterilisation aller deutschen Männer und Frauen zwischen O und 70 Jahren verzichten, die er seinem Präsidenten zur „Ausrottung der deutschen Rasse” schon vor Amerikas Kriegseintritt empfohlen hatte.

Stalins taktische Fehler ließen es ab 1948 geraten erscheinen, die „Hunnen” lieber zu politisch blind ergebenen Söldnern und unterwürfigen Mitverteidigern einer westlichen Wertegemeinschaft ein zweites Mal „umzuerziehen”. Eine routinehafte Ergebenheitsadresse, die heute noch jeder Bundeskanzler inbrünstig und geschichts-ignorant regelmäßig dann beschwört, wenn irgendwo die Idee aufkommt, Europa und Deutschland seien gar nicht so sehr auf die Yankees angewiesen.

Louis Nizer, der feinsinnigste innerhalb dieser deutschenhassenden Troika, hat sich am weitesten durchgesetzt: Er wollte das „arrogante deutsche Selbstbewußtsein”, das sich unter anderem auch in der Sprache ausdrücke, als erstes ausrotten. Um die „deutsche Gefahr” politisch und wirtschaftlich „für immer zu bannen”, empfahl er 1943: , „Das gesamte Erziehungssystem Deutschlands muß vernichtet werden!” Und etwas weiter in seinem Buch rät er seinem Präsidenten: Man dürfe die Deutschen „erst dann wieder unter die Menschen auf-

26

nehmen”, wenn sie „ihre Lektion gelernt”, unter anderem auch ihre „sprachliche Überheblichkeit” abgelegt hätten. Die von ihm und ganzen Emigrantenstäben von Psycho-, Sozio-, Polito- und sonstigen „Logen” ausgearbeiteten „Reeducations-Programs” haben wahrhaft geniale Arbeit geleistet: Wir sind bis herunter zu den heute Sechzehnjährigen masochistisch gierig darauf geworden, dem miesesten, grausamsten, verbrecherischsten Volk der Weltgeschichte anzugehören. Dieses Prädikat verteidigen unsere Studienräte, Gymnasiasten und Jungakademiker mehrheitlich verbissen und mit kreativer Skurrilität. Viele wähnen sich in ihrer eingeübten Demutshaltung gegenüber allem „Amerikanischen” sogar ungebildet und tölpelhaft, wenn ihre Sprache zu wenig US-Slang, zu wenig Anglizismen und zu wenig geschwollene Fremdwörter aufweist. Manche mögen nicht einmal mehr „Deutsch” zu ihrer Sprache sagen. Und sie tun auch wirklich meistens ihr Bestes, jede Ähnlichkeit mit der „elitären” Sprache ihrer Vorfahren zu verwischen. (Ihre deutsche Muttersprache dürfen sie vor dem Abitur sogar in besonders „progressiven” Bundesländern „abwählen”.)

Mit Besatzungsrecht fing es an, mit Besatzungslizenzen und Berufsverboten ging es weiter. Die Abhängigkeitsverhältnisse und Richtlinien waren festgelegt; – die nachfolgende Personalpolitik wirkte als „Transmissionsriemen”, der die Ansichten der Herrschenden in die Massen transferierte. Am Aufbau in Deutschland konnte sich nur beteiligen, wer sich arrangierte, „mit den Wölfen heulte” und alles kritiklos, -ja besser noch eilfertig und mit moralischer Überheblichkeit verachtend auf die weniger schnell Umdenkenden verweisend und die aufgenötigten Schuldanteile schnell auf diese Weise an andere weitergab. Was waren das nun für Leute, die da weltweit hereinströmten in das besiegte Deutschland? Lassen wir andere darüber urteilen: „Statt Apostel der Humanität kamen Apostel des Hasses nach Deutschland, statt echte Demokraten verblendete Anbeter des Kommunismus, und es begann, eifrig unterstützt von den bei allen Wetterstürzen der Weltgeschichte auftauchenden eilfertigen Dienern neuer Herren und Hyänen der Not, jene seltsame Art der Umerziehung des deutschen Volkes . . . (Kurt Zisel, „Das verlorene Gewissen”, S. 10)

27

„Damals konnte ich allerdings nicht ahnen, daß dieselben Stars nach 1945 fast ohne Übergang in ähnliche Machtpositionen aufrücken und daß ausgerechnet sie alle Verantwortung und alle Schuld auf die kleinen Idealisten häufen würden, die man dann jahrelang durch Lager schleifte, ihres Einkommens und ihrer Habe beraubte und in Elend und Verbitterung stieß, während zahlreiche Asse der Goebbelschen Kulturpolitik und Publizistik nunmehr demokratische Umerzieher’ mimten und ihren sehr geheimgehaltenen Unglauben an Hitler als .Widerstandskampf ausgaben, als ein ,Fronen in der Galeere’, als einen ,erzwungenen Dienst’ an der Diktatur.

Ich möchte hier mit Nachdruck feststellen, daß niemals irgendwer im Dritten Reich gezwungen werden konnte oder gezwungen wurde, irgend etwas zu schreiben und öffentlich zu verkünden, was nicht seine Meinung war.” (ebendort S. 34)

Da kam z. B. ein Mann 1945 in norwegischer Offiziersuniform nach Deutschland. Sein ehemaliger Name vor der „Flucht” 1933: Herbert Frahm, sein neuer Name: Willi Brand. Dieser norwegische Kriegskorrespondent der New Yorker „Overseas News Agency”, die die US-amerikanischen Zeitungen versorgte, lieferte bereits während des Krieges kriegspropagandistische Schreckensberichte über angebliche Geschehnisse im deutschen Herrschaftsbereich bis hin zur Zahl von sechs Millionen vernichteten Juden (laut „Die Welt” – US-Journalist H. R. Wishengrad „New York Times”). Im Jahr 1942 erschien von Brand ein Lehrbuch für Heckenschützen, „Guerilla-Krieg”, ein Leitfaden für politischen Meuchelmord. In seinem Buch „Verbrecher und andere Deutsche” („Forbrytere og andre Tyskere”, Oslo 1946, Asche-houg Verlag), schließlich empfahl er sich mit folgenden Auffassungen zum politischen Repräsentanten der „fortschrittlichen” Politik: „Ich habe mich nie zu einer Begeisterung für Todesurteile aufraffen können, aber so wie die Welt, in der wir leben, nun einmal ist, rechne ich damit, daß es notwendig sein werde, eine ganze Anzahl von wertlosen nazistischen Leben auszulöschen (S. 32). Die Nazis – in Deutschland und anderen Ländern – sind schuldig . . . Schuldig sind nicht nur die Parteiführer und Gestapo-Terroristen, sondern auch die Gruppen von Junkern, Großindustriellen, Generälen, Bürokraten und Professoren, die mit dabei waren, den Terror und den Krieg zu ent-

28

fesseln. Diese Gruppen müssen ausgeschaltet werden, ihnen muß der gesellschaftliche Einfluß entrissen werden, wenn es eine Hoffnung geben soll, einen deutschen Rechtsstaat und eine solide antifaschistische Volksherrschaft aufzubauen …”

Am 26. März 1957 soll er Pressemeldungen zufolge („Deutsche Wochenzeitung”. Hannover 11. März 1961) der dänischen Tageszeitung „Politiken” in einem Interview erklärt haben: „Das deutsche Volk leidet darunter, daß es nie eine echte Revolution gehabt hat. Die Chance gab es 1945; aber die Alliierten verdarben sie … Deutschland würde, historisch gesehen, gut getan haben, wenn – lassen sie uns sagen -eine Million Schurken und auch einige tausend Kreisleiter und darüber von ihren eigenen Landsleuten ins Jenseits expediert worden wären.”

Willi Brand wurde Regierender Bürgermeister von Berlin-West, Vorsitzender der SPD, Bundeskanzler.

Der Britische Außenminister Anthony Eden erklärte nach der Kapitulation Deutschlands 1945 vor dem Unterhaus, daß fortan „die größte Menschenjagd der Geschichte” in Europa einsetze. Diese Menschenjagd fand in der Tat statt, und deutsche Politiker, Publizisten und anderweitige Haßorganisatoren, denen diese Menschenjagd unter alliierter Regie noch nicht ausreichte, sorgen noch heute für die Fortführung und Unverjährbarkeit dieser Hatz.

In der Zeitung Deutscher Anzeiger vom 15. Juni 1970 heißt es u. a.: „Der weltbekannte amerikanische Publizist Walter Lippmann äußerte kürzlich, es könne nicht davon die Rede sein, daß die Vereinigten Staaten den Vietnamkrieg verlieren. Denn als verloren könne ein Krieg nur dann gelten, wenn das eigene Territorium vom Feind besetzt ist, die führende Schicht des besiegten Volkes in Kriegsverbrecherprozessen abgeurteilt wird und die Besiegten einem Umerziehungsprogramm unterworfen werden.

Ein naheliegendes Mittel dafür sei, die Darstellung der Geschichte aus der Sicht des Siegers in die Gehirne der Besiegten einzupflanzen. Von entscheidender Bedeutung ist dabei die Übertragung der, moralischen’ Kategorien der Kriegspropaganda des siegreichen Staates in das Bewußtsein der Besiegten. Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger Eingang in die Geschichtsbücher der Besiegten gefunden hat

29

und von der nachfolgenden Generation auch geglaubt wird, dann erst kann die Umerziehung als wirklich gelungen angesehen werden. Soweit die allgemeinen Richtlinien’, die für jedes Umerziehungsprogramm gelten. Die US-Army hat sich in dem sogenannten ,Mayer-Report’ eingehend mit dem Verhalten von amerikanischen Soldaten beschäftigt, die kommunistischer Umerziehung ausgesetzt waren. In einer Studie über dieses Thema heißt es, das Ziel kommunistischer Umerziehung sei in der ersten Stufe die Entfestigung, Aufweichung und Gefügigmachung des einzelnen durch Schaffen von Zweifeln, Schüren von Unsicherheit und Angst, Zerstören des Selbstwertgefühls und des Nationalbewußtseins. Als Mittel hierzu wird das Erniedrigen zu mündlicher und schriftlicher Selbstkritik betrachtet. Als zweite Stufe der Umerziehung gibt die Studie das ,Bekenntnis der eigenen Schuld’ an, das durch unablässiges Einhämmern von Schuldgefühlen, Lösen des Menschen aus der gewachsenen Gemeinschaft und Lösen von seiner bisherigen Haltung erreicht werden soll.” Von “Die Sieger im Schatten Ihrer Schuld,” Joachim Nolywaika

in Deutschland verbotenes Buch – nicht weiterleiten!

1) Hier online: http://vho.org/D/dsisis/index.html

2) Die Sieger Im Schatten Ihrer Schuld-1994-Nolywaika – PdF

3) Auslese von verbotenen Buechern in Deutsch – online:

http://vho.org/search/d/search.php?&Language=DEU&Type=Book&mh=20&sb=1&so=ascend&view_records=View+Records&nh=1

Capture Merkel BRD Pinocchio

 DECEPTION ABOUT GERMAN “WAR CRIMES”

GERMANS WOUNDED IN THE HEAD

Hostility Toward Germans Part I: The Anti-German Narrative in the West:

http://carolynyeager.net/hostility-toward-germans-part-i-anti-german-narrative-west

Hostility Toward Germans Part II: German Self-Hatred and Leftist Ideology:

http://carolynyeager.net/hostility-toward-germans-part-ii-german-self-hatred-and-leftist-ideology

Hostility Toward Germans, Part III: White Guilt and Islamic Chauvinism:

http://carolynyeager.net/hostility-toward-germans-part-iii-white-guilt-and-islamic-chauvinism

JEWISH HOSTILITY TOWARD GERMANS

No Freedom of Speech in Germany

NO FRIENDS ANYWHERE

*

 Ein paar von vielen deutschen Seiten:

BUNDESREPUBLIK

DEUTSCHE

DEUTSCHE MACHEN SICH DEN GARAUS

DEUTSCHE SEITEN – WENN SIE NUR DEUTSCH VERSTEHEN

Deutschland-Besetzt – Wieso ? – Befreit? Wodurch 1987 72S.Text.pdf

DEUTSCHLAND UEBER ALLES – VIDEO LIED

FAELSCHUNGEN

GESCHICHTE

GESUNDHEIT

GUENTER DECKERT

HAKENKREUZ IST LIEBE – WIRKLICH!

HERRSCHAFT UEBER ALLE

IDENTITAETSVERLUST

SELBSTHASS?

SUENDENBOCK KAMPF

Frau Sylvia Stolz

VERSAILLER VERTRAG

WEIMARER REPUBLIK

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HOME PAGE