Deutsch-English-Brief von Unschuldiger Monika Schaefer aus dem Knast

…Meine Seele und mein Herz sind rein und klar. Ich bleibe stark….My soul and my heart are pure and clear. I am staying strong….

***

Unsere unschuldige Monika! – Our innocent Monica!

 

GERMAN

16. Februar 2018

Hallo liebe Freunde,

Heute habe ich von Monika Schaefer aus dem Gefaengnis gehoert, bekam ihren Brief vom 21. Januar, also gut 3 Wochen hat es gedauert in die USA. Das Gefaengnis ist ueberfuellt, schreibt sie. Sie ist in einer Zelle von 4 und sie ist die fuenfte, so muss sie auf einem Feldbett schlafen. Fast keine Deutschen im Gefaengnis sondern fast alle Auslaender.

Monika, ihrer Freiheit beraubt, schreibt mir aus dem Gefängnis mit einer 70iger Briefmarke die so beschrieben ist (volle Kosten 90c):

einigkeit und recht und freiheit für das deutsche vaterland

danach lasst uns alle streben brüderlich mit herz und hand

einigkeit und recht und freiheit sind des glückes unterpfand.

blüh im glanze diese glückes, blühe deutsches vaterland.

Wenn das kein Hohn ueber Deutschland ist?! Man muss wohl einen verfaelschten, guten Eindruck im Ausland machen!

Ein drittel ihrer Briefe wurden beschlagnahmt. So bitte ganz vorsichtig sein was Sie schreiben. Wenn Sie ihr Briefmarken schicken koennten mit dem naechsten Brief, dann 70iger und 10er. Post von Deutschland ins Ausland kostet 90. Aber nicht zu viele auf einmal schicken. Wenn sie oefters schreiben, ist es gut die Briefe zu nummerieren und sie darauf aufmerksam machen.

#####

Transcribiert bei Henry Hafenmayer.

 

 

 

Geschrieben 20. January 2018

Lieber Henry!

Erinnerst Du dich an meinen Traum, von dem ich euch am Frühstücksttisch erzählt habe?

Herum und herum und herum, in einem Kreis spazierende Menschen, mit gesenkten Köpfen, langsam herum und herum. Das war der tägliche Hofgang!! Ich habe es in meinem Traum gesehen.

Ich mache den Hofgang allerdings ganz anders. Ich laufe schnell, springe und hüpfe herum, und renne die 3 großen oder 6 kleinen Treppen rauf und runter. Ich habe mir vorgenommen, mich fit zu halten. Das hilft nämlich auch der Seele.

Erinnerst Du dich an die 9:11 Uhr, die das Navi als Ankunfszeit zeigte? Ich starrte diese Zahl sehr lange an und sie blieb eine sehr lange Zeit so stehen. Es ist doch interessant, wie einem solche Zeichen gegeben werden.

Lange Zeit gab es hier kein Zeichen von irgendjemand da draußen, kein Anruf oder Besuch war erlaubt, es gab keine Lebenszeichen. Und dann, es war gestern erst, kam ein großer Haufen Post. Das hat mich so sehr bewegt und es hat mir geholfen. Jetzt schreibe ich eifrig Dankesbriefe.

Ein Drittel von meinen Briefen wurde mir vorenthalten. Ich erfahre nicht von wem diese sind, nur die Anzahl der zurück gehaltenen Briefe. 15 wurden mir nicht ausgehändigt, 30 durften mich erreichen.  Vielleicht wäre es hilfreich, den Menschen zu sagen, daß alle Briefe kontrolliert werden und viele nicht zu mir durch gelassen werden. Es tut mir für diese Absender sehr leid, weil ich mich auch für diese Briefe sehr gerne bedanken würde. Ich vermute, daß alle Briefe gesperrt werden, die im Inhalt eine „identifizierte Gruppe“ erwähnen.

Wenn man in Untersuchungshaft sitzt, also vor irgendeinem Urteil, wird man viel strenger behandelt als wenn man eine Strafe absitzt. Ist doch merkwürdig! Man ist doch immernoch unschuldig (natürlich bin ich sowieso unschuldig). Ohne ein Urteil ist ein Mensch doch theoretisch immer unschuldig bis es bewiesen ist, das er schuldig für irgendwas ist. „Innocent until proven guilty“ auf englisch. Das gilt aber heutzutage gar nicht!

Na ja, ich erzähle das alles weil Du fragst, was man mir zuschicken kann. Nein, keine Bücher oder Geräte. Das einzige sind Briefmarken und Bilder, aber davon immer nur wenige pro Brief. Es gibt sehr viele Regeln! Ein sehr hübsch gemaltes Lesezeichen wurde mir nicht übergeben. Auch blanke Postkarten wurden einbehalten. Keine Logik – in allem keine Logik!

Ich weiß, daß Elfriede einen Antrag auf besuch gestellt hat. Aber ich habe noch nichts gehört oder gesehen. (Anmerkung: Zwischenzeitlich hat der besuch stattgefunden. Monikas Brief ist am 20.1.2018 geschrieben – vor ihrem ersten Besuch)

Vielen, vielen Dank Henry für all das, was Du für die Wahrheit tust. Und vielen Dank für deinen Brief, der am 8.1. abgestempelt wurde und erst gestern, 19.1. bei mir angekommen ist. Ich habe mich sehr gefreut.

Meine Seele und mein Herz sind rein und klar. Ich bleibe stark.

Herzliche Grüße

Monika

Handgeschriebener Brief von Monika vom 20. Jan 2018

ENGLISH

Feb. 16, 2018

Hello dear friends,

Today I heard from Monika Schaefer from prison, got her letter from January 21, so it took a good three weeks to the USA. The prison is overcrowded, she writes. She is in a cell of 4 and she is the fifth so she has to sleep on a cot. Almost no Germans in prison but almost all foreigners.

Monika, deprived of her liberty, writes to me from prison with a 70 c. stamp imprinted on as follows (this is the old song from the German Reich):

Unity and justice and freedom for the German fatherland.

Let us all strive brotherly after that with heart and hand.

Unity and justice and freedom are a pledge to happiness.

Flourish in the splendor of this fortune, flourish German fatherland.

The rotting Jew-USA military occupation government “Federal Republic of Germany” corporation mocks us with the values of the old empire whom they have totally destroyed.

P.S. One third of the letters to her have been withheld for good, so be very careful what you write. Also, you might want to number your letters if you intend to write more often.

***

 

 

 

 

January 20, 2018

Dear Henry,

Do you remember my dream that I told you about at the breakfast table?

Around and around, people were walking around in a circle, heads bowed, slowly around and around. That is the daily walk [*in the prison yard]! I saw it in my dream.

However, I do the yard walk very differently. I walk fast, sprint and hop around, and run up and down the three large or six small stairs. I have decided to keep myself fit because it also helps the soul.

Do you remember the clock on the navigator [*apparently on the drive to the courts for Sylvia Stolz] showing 9:11 as the arrival time? I stared at this number very long, and it stayed that way for a very long time. It’s interesting how such signs are give to us.

For a long time there was no sign from anyone out there, no call or visit was allowed; there was no sign of life from out there. And then, it was only yesterday, came a big pile of mail. That moved me so much, and it helped me. Now I am eager to write thank you letters.

One third of my letters are withheld from me. I can’t find out whom they are from, just the number. Fifteen letters were not given to me, 30 were allowed to reach me. Perhaps it would be helpful to tell people that all letters are controlled and many are not allowed to get through to me. I am very sorry for these senders because I would like to thank them for these letters so very much. I suspect that all letters will be blocked that mention an “identified group” in the content.

When in custody before any sentence has been issued, one is treated much stricter than when serving a sentence. Is that not strange! After all, one is still innocent (of course I’m innocent anyway) [*until proven guilty]. Without a judgment, a person is theoretically always innocent until it is proven that he is guilty of something. It’s “Innocent until proven guilty” in English. But that does not apply nowadays!

Well, I am telling you all this because you asked what can be sent to me. No books or equipment. The only things are stamps [*in her situation it would have to be German stamps] and pictures, but only a few per letter. There are many rules here. A very prettily painted bookmark was not given to me. Also, blanc post cards were kept by them. No logic – all of it has not logic!

I know that Elfriede has applied for a visit. But I have not heard or seen anything yet. (Note: in the meantime, the visit took place.) Monika’s letter was written on January 20, 2018 – before her first visit.)

Thank you so very much, Henry, for all you do for the truth. And much thanks to you for your letter stamped January 8 and only received by me yesterday, January 19. [* 11 days intra-Germany.] I was very happy.

My soul and my heart are pure and clear. I am staying strong.

Heartfelt greetings,

Monika

translated by germanvictims.com

This entry was posted in ADL-B'nai B'rith-Jewish Terror/Crime Org., Deutschsprachig, FRG-Bundesrepublik, Government Terror, Henry Hafenmayer, Holocausts und Holohoax, Judiciary-Justiz, Monika Schaefer-German Canadian. Bookmark the permalink.