Bei Horst Mahler zu Besuch im Gefaengnis 10. Okt. 2017-Hafenmayer

…Er legte uns ans Herz, den Menschen zu Bewußtsein zu bringen, daß nur die geistige Befreiung auch zur körperlichen Freiheit führen wird. Was uns Deutsche daran hindert hat er in seinem Buch „Das Ende der Wanderschaft“ und in seiner Schutzschrift gegen die Erhebung der Anklage, deutlich erklärt…

 

Von Henry Hafenmayer

Bei Horst Mahler zu Besuch

Am 1o. Oktober 2017 fand der geplante Besuch in der JVA Brandenburg statt. 2 Stunden können sehr kurz sein wenn man sich lange nicht gesehen hat. Im Besuchsraum ging es sehr entspannt zu, es waren neben uns noch drei weitere Gefangene mit ihrem Besuch zugegen. Die Bediensteten verfolgten den Ablauf über die installierten Kameras, und hatten gegen eine Begrüßung mit Handschlag nichts einzuwenden.  Horst Mahler läßt alle aufrichtigen Menschen herzlich grüßen und bedankt sich für die vielen Zuschriften und Freundlichkeiten!

Es freute uns sehr, Horst Mahler in akzeptablem Zustand, den Umständen entsprechend, wieder zu sehen. Sein Geist ist ungebrochen  (was auch seine Briefe aus der Haft bezeugen)  und in den Gesprächen sprühte er vor Zuversicht. Diese Zuversicht bezog sich nicht auf das Wohl seiner Person, vielmehr auf den Ausgang des Kampfes. Seine Worte „Nicht ich bin angeklagt, sondern mein Buch und die Wahrheit die aus ihm spricht“, machen uns wieder deutlich, wie richtig er mit seinen Erkenntnissen über den Feind der Völker liegt. Horst Mahler klagt nicht über seine Situation, befürwortet kein Mitleid und erst recht keine defätistischen Ansichten. Sein Wollen ist der Kampf gegen den jüdischen Ungeist durch das Erwachen des deutschen Geistes.

Er legte uns ans Herz, den Menschen zu Bewußtsein zu bringen, daß nur die geistige Befreiung auch zur körperlichen Freiheit führen wird. Was uns Deutsche daran hindert hat er in seinem Buch „Das Ende der Wanderschaft“ und in seiner Schutzschrift gegen die Erhebung der Anklage, deutlich erklärt.

Sehr viele Juden haben sich im Verlaufe der Jahrhunderte schon zu Wort gemeldet und bekunden, wie wichtig es für unser Überleben ist, uns geistig mit dem Judentum zu befassen. Und deshalb beginnt Horst Mahler seine Schutzschrift gegen die erhobenen Anklage mit der Vorbemerkung:

Klick zum Lesen!

Und genau damit legt er den Finger in die Wunde!  Denn hier muss sich das Regime und seine Handlanger die Maske vom Gesicht reißen, oder gestehen was sie sind – Erfüllungsgehilfen jüdischer Hintergrundmächte.  Denn nichts anderes wird ihnen übrig bleiben wenn sie Bibel und Talmud verbieten müssen, um die Juden davor zu schützen, daß wir sie in ihrem Wesen erfassen können.  „Nur der erkannte Feind ist zu besiegen. Der nur bekannte Feind wirkt unbezwingbar. Und genau so will er erscheinen. Der Feind gestattet uns seine Bekanntschaft. Den Versuch aber, ihn in seinem Wesen zu erkennen, verfolgt er wie eine Todsünde.“

Hören wir also auf darüber zu jammern wie sich der Feind uns gegenüber verhält. Ziehen wir endlich die logische Konsequenz aus diesem, seinem Verhalten, und treten wir zum Angriff gegen diesen Feind an. Nicht bloße Gegenwehr ist das Gebot der Stunde – also reine Reaktion, sondern Tat und Wille zum Angriff und Sieg! Horst Mahler ist auch im natürlichen Recht wenn er die Protagonisten warnt:

Wenn Sie den anständigen Völkern der Welt helfen wollen, lernen Sie wieder zu denken. Lassen Sie sich nicht durch Täuschungen oder Drohungen des Feindes dazu bewegen Ihre Waffen niederzulegen, also zu denken und Wahrheit zu verkünden. Denn diese Waffen sind für den Feind die gefahrvollsten: Deutscher Geist und Wille, und unbändiger Mut die Wahrheit laut zu verkünden!

Sie können Horst Mahler in die JVA schreiben:

Justizvollzugsanstalt Brandenburg a. d. Havel

Inhaftierter: Horst Mahler

Anton-Saefkow-Allee 22

14772 Brandenburg an der Havel

Bitte legen Sie pro Brief nur maximal 5 Briefmarken und kein Bargeld bei. Wenn Sie Horst Mahler unterstützen können, fördern Sie bitte das Projekt seiner Biografie und überweisen Ihren Beitrag dazu an:

Quelle:

Bei Horst Mahler zu Besuch

Anklage:

Eröffnungsbeschluss v.21.07.17 -Anklage Buch v.24.03.14-Mahler

Die Schutzschrift als umfangreicher Beleg:

Schutzschrift.Endfassung2-1-Horst Mahler

Das verteufelte Buch „Das Ende der Wanderschaft“

Das Ende der Wanderschaft-473S-Horst Mahler

This entry was posted in Deutschsprachig, FRG-Bundesrepublik, Government Terror, Horst Mahler, Judiciary-Justiz, Revisionists, Treason - Verrat and tagged , . Bookmark the permalink.