Geheime Basen des Deutschen Reichs*Weltplan und Befreiungsschlag?-Schneider

Wir kommen wieder, aber in einer Form die die Welt nie vergessen wird,” erklaerte Reichsleiter Martin Bormann am 13./14. April 1946 auf einem Treffen in Malmö. (Per Zeitung “Zig-Zag,” Santiago de Chile, 19. Juni 1947)

###

Bei 8 Minuten 15 Sekunden kann man ca. 100 fliegende Untertassen sehen. Sie waren 15 Minuten am Himmel als der Mann fotografierte, aber dann lief das video aus. Dies war in Carmichael, California, wahrscheinlich August 2017.

Also es sieht aus, als ob der Befreiungstag ganz nahe ist. Warum sonst so einen Aufwand? Sie sagen uns damit doch, dass sie massenhaft vertreten sind.

Klick!

###

Hier koennen sie viele anscheinend echte Flugscheiben sehen mit ein paar unechten eingebaut und der Fehlinformation = Ausserirdische

###

Geheime Basen des Deutschen Reichs Weltplan und Befreiungsschlag
Interview von Kawi Schneider mit Ernst Wahrnt

Interview mit dem Alt-Experten Ernst Wahrnt, 8. 10 2002 (Name
geändert, der Experte wünschte es)

Kawi: Guten Tag Herr Wahrnt! Wann haben Sie zum erstenmal von den
UFO-Geheimreservaten des Dritten Reichs gehört?

Wahrnt: Warum sagen Sie Reservate? Man nennt sie einfach „die
Basen“. Ich begegnete 1957 einem alten Herrn, dessen Bruder in
Neu-Schwabenland arbeitete. Die beiden hatten bis 1952 direkten
Kontakt.

K: Sie hatten also damals einen indirekten Kontakt zu „den Basen“,
war das Ihre einzige Quelle?

Wahrnt: Nein, ich hatte etwas später Reichsdeutsche kennengelernt,
die zwischen den Basen und Deutschland pendeln. Ich treffe sie
seither gelegentlich.

K: Wann das letzte Mal? Was machen die hier? Was für Papiere haben sie?

W: Vor 6 Monaten. Sie beobachten das Leben hier bei uns, wie es uns
psychisch geht z. B., wie sich die Städte entwickeln, die
Atmosphäre, das kann man nur persönlich tun. Sie haben normale
BRD-Ausweise und geben sich ja normalerweise nicht zu erkennen. Sie
erstatten in den Basen dann genau Bericht.

K: Und wie lange wollen sie sich den Horror hier tatenlos ansehen?
Warum geben sie sich nicht wenigstens mal zu erkennen?

W: Weil sie es nicht nötig haben. Sie stehen moralisch, geistig und
militärisch über den Dingen. Und sie sehen absolut nicht tatenlos
zu. Sie müssen mal auf den Seiten 684 bis 689 in „Mein Kampf“
nachlesen, was Adolf Hitler zur Strategie nach dem Zweiten Weltkrieg
sagt: Verlorene Gebiete müssen im Rang zurückgestellt werden, um den
übriggebliebenen Reststaat so intensiv fördern und stärken zu
können, daß das Schwert zur Befreiung der verlorenen Gebiete
geschmiedet werden kann. Der Befreiungsschlag muß dann absolut
sitzen, schreibt er, und wenn er erst nach 50 Jahren möglich ist.

K: Ich habe die Stelle angesehen, es scheint sich aber auf die
Verluste des 1. Weltkriegs zu beziehen!

W: Nein, bestimmte Passagen sind hier prophetisch und beziehen sich
auf den heutigen deutschen Reststaat, die Basen, und den geplanten
Befreiungsschlag, der uns und die Österreicher befreien wird.

K: Befreien? Ich nehme an, dann schreien alle bloß „Nazis raus“ und
die Reichsdeutschen kriegen die Krise und verstecken sich wieder in
den Basen!

W: Deshalb wird der Befreiungsschlag erst kommen, wenn die Endzeit,
damit meine ich die Endzeit der Weltherrschaft des Feindes, den
Menschen die Augen öffnen wird. Sie haben zwar recht, der Feind
will, daß unsere Befreier mit Steinen beworfen werden. Die tägliche
Propaganda gegen das Dritte Reich richtet sich ja gegen die
Reichsdeutschen! Nur kann man die nicht beim Namen nennen, also
hetzt man gegen das damalige Reich. Wären nicht insgeheim die
Reichsdeutschen gemeint, wäre diese Hetze ja absurd, man hetzt ja
auch nicht gegen Ulbricht oder Stalin oder andere – nein, nur gegen
das Dritte Reich und das jeden Tag und überall!

K: Haben Sie nicht Angst, wenn Sie gegen dieses Tabu verstoßen?

W: Ach wissen Sie, wo Sie jetzt sitzen saß vor Jahren der Chef des
Geheimdienstes Sowieso und sagte: „Das geheime Deutschland ist so
geheim, daß es für das Volk absolut nicht existieren DARF!“

Aber heute sind die allermeisten Menschen dermaßen krank, daß sie
über die Basen gar nichts verstehen können, selbst wenn man es ihnen
geduldig erklärt.

K: Haben Sie selbst zum Thema publiziert?

W: Nein, aber andere, sie kennen sicher die Broschüren von Bergmann,
dort sind auch Informationen von mir verarbeitet und da ist ja alles
gut dargestellt in Bergmanns “Deutsche Flugscheiben und U-Boote ueberwachen die Weltmeere” [admin: siehe unten]

K: Wann rechnen Sie denn mit der großen Wende? Die Krise der alten
Welt kommt ja sichtlich in Schwung.

W: Richtig, die Dinge werden sich bald derartig beschleunigen, daß
2003 schon alles passieren kann. Schon ganz am Anfang, 1957, nannten
die Reichsdeutschen das Jahr 2003, und seit 1957 erzähle ich den
Leuten, wir müssen bis 2003 durchhalten aber dann werden wir von
außen befreit!

K: Nach meinen Informationen kommen aus gewissen Gründen eher 2004
oder 2005 in Frage. Außerdem ist ein gigantischer russischer
Überfall auf uns prophezeit. Lassen die Reichsdeutschen den zu oder
wollen sie ihn verhindern?

W: Ich kann nur sagen, sie können ihn verhindern, wenn sie wollen,
und das nehme ich an. Denken sie an die unzähligen Waldbrände in den
USA und in Rußland, daß sind alles systematische
Munitionsvernichtungen durch die Reichsdeutschen gewesen, wie
Schepmann sie beschrieben hat.

K: Aber die Prophezeiungen sind so massiv, daß ich annehme daß die
russische Invasion doch irgendwie kommt, vorbereitet wird sie ja
auch auf Hochtouren.

W: Die haben alle seit 1945 immer irgendwas auf Hochtouren gegen uns
vorbereitet, aber die Reichsdeutschen haben uns immer beschützen
können. Denken Sie nur an die Challenger 1986, die die „Grüne Kiste“
hatte, also Giftwaffen, die sollte über Deutschland – oder (zögert)
Neu-Schwabenland, das weiß ich jetzt nicht mehr, abgeworfen werden!
Die russische Invasion hier könnte nur dann stattfinden, wenn sie im
Weltplan vorgesehen ist, und das kann ich im Moment nicht beurteilen.

K: Wie sieht denn der Befreiungsschlag dann aus?

W: Unter anderem werden alle Rundfunkstationen in einer Blitzaktion
von reichsdeutschen Sendungen überlagert, um einen ersten
Aufklärungsschub zu schaffen, gesteuert von Mutterschiffen aus, die
zum Teil schon unsichtbar stationiert sind über manchen Städten. Die
Unsichtbarkeitstechnik braucht heute keinen Nebel mehr wie am
Anfang, es geht heute elektromagnetisch. In der schlimmsten Krise
der Endzeit wird es durch Gewalt aller Art, die aus dem sterbenden
System des Feindes kommt, so viele Tote geben, daß es Probleme mit
der Bestattung geben wird. Wenn unsere Befreier dann die Dinge in
den Griff bekommen, wird „am Kopfende jeden Tisches ein Deutscher
sitzen“, wie Gaddafi es formuliert hat. Es wird ein Weltgericht
geben, die Nürnberger Prozesse müssen ganz neu aufgerollt werden.
Alle Verbrechen des Feindes sind in den Basen genauestens erfaßt
worden, alle Schuldigen, die dann noch leben, werden sich zu
verantworten haben. Von der Multikultur wird absolut nichts
übrigbleiben, das ist ein Verbrechen an den beteiligten Völkern!

K: Macht die Gegenseite deshalb im Moment verstärkte
Mischrassismus-Propaganda und Zuwanderungsförderung?

W: Ja, die haben eine andere Logik als wir Deutschen! Die merken, es
geht auf ihr Ende zu, und statt die Zeit für Wiedergutmachung zu
nutzen, wie wir es täten, sagen sie: Jetzt nehmen wir noch möglichst
viele andere mit in die Hölle! Herr Schneider: Die Reichsdeutschen
werden mit eisernem Besen durchfegen. Fremde werden abgeschoben,
Mischlinge sterilisiert oder auch abgeschoben.

K: Aber wenn sie deutsche Pässe haben?

W. Haben sie ja nicht! Die BRD war von Anbeginn illegal und null und
nichtig, hatte immer antideutsche Militärregierungen von
Kollaborateuren, die systematisch Schaden am Volk angerichtet haben.

K: Ich hörte von einem anderen Experten, Hitler sei 1943 in die
Basen gewechselt und sei in Berlin von einem Doppelgänger vertreten
worden.

W: Sicher, das macht heute ja auch Saddam Hussein, der 25
Doppelgänger hat! Ist ja auch richtig so!

K: Wissen Sie wie alt Hitler wurde – oder ob er noch lebt, denn
falls er in der Innenerde ist wäre er ja kaum gealtert, da ist ja
alles anders.

W: Dazu sage ich nichts.

K: Schade, sie sagen also nichts, sondern nur im Konjunktiv?!

W: (Pause) Es könnte sein, daß er als sehr alter Mann, aber
seeeeeehr rüstig, selbst erscheint, um den Endsieg auszurufen.

K: Und bei Martin Bormann vermute ich, daß auch sein Verbleib
umgelogen wurde. In Moskau soll er altgeworden sein, als Agent der
SU. Ich habe das Gefühl, die andere Überlieferung stimmt, daß er
Chef der Absetzungsroute Nord war und in die Basen ging.

W: Selbstverständlich! Auch von Rudolf Heß in Spandau gibt es nur
Fotos, wo ein alter Doppelgänger in der Zelle sitzt zu dem einen
oder anderen Fototermin.

K: Sie haben mal gesagt, die Reichsdeutschen hätten ihren Schlag
auch schon vor 10, 20, 30 Jahren machen können. Schon 1945 haben sie
nagelneue Bomber gehabt aber nicht eingesetzt, ebenso die Atombombe.
Warum haben sie nicht 1945 schon den Krieg gewonnen?

W: Sie waren vor 30 Jahren stark genug, aber 1945 noch nicht. Da
haben sie gesagt: Die Basen stehen, wir wollen jetzt Schluß machen,
wenn wir die Besatzer weiter bekämpfen gibt es zig Millionen weitere
Tote. Besser ist, die Basen mit der richtigen Technik und den
Wunderwaffen auszubauen und den Befreiungsschlag vorzubereiten aber
so, daß er einwandfrei gelingt und der Feind wirklich besiegt wird.

K: Sagen die Reichsdeutschen was über Außerirdische?

W: Da winken die so ab (macht mit dem Arm die
„Weg-mit-dem-Quatsch“-Bewegung), das sind alles Verbrecher am
deutschen Volk, die alle möglichen Außerirdischen erfinden. Die
Reichsdeutschen sind irdisch und außerirdisch zugleich, sie haben
längst den Mond und den Mars besiedelt. Die Reichsdeutschen sind die
Außerirdischen, andere gibt es nicht!

K: Und wie viele Reichsdeutsche gibt es in den Basen?

W: 7 Millionen jetzt. [In 2002]

K: Ich dachte allein 7 Millionen Soldaten.

W: Nein, obwohl man so kaum unterscheiden kann, die Basen sind wie
ein großes Uhrwerk, da arbeitet jeder, ob Koch oder Pilot, Mutter
oder Maschinist, jeder arbeitet an der gemeinsamen Sache, nicht nur
die Soldaten.

K: Und was werden die denn hier mit unseren Eliten machen, die das
Leben lang diese Geschichten von der deutschen Kriegsschuld usw.
verbreitet haben? Und die Multikulti-Politik?

W: Denken Sie doch mal nach, was sind das denn für Menschen, das
sind doch alle schlimmste Verbrecher am eigenen Volk. Die sind doch
nicht anders als jemand, der Vater und Mutter totgeschlagen hat: Die
haben keine Existenzberechtigung! Die werden sich alle in Qualen
winden, wenn ihnen aufgeht, was sie getan haben, und wenn sie bei
den Überlebenden sind, werden sie einen Kopf kürzer gemacht!

Ende des Gesprächs, auf der Basis eines Stichwortprotokolls so
authentisch wie möglich ausformuliert. Herr W. erzählte
zwischendurch auch von Waffen der Russen, da habe ich nichts
protokolliert, weil ich als technischer Laie auch kaum etwas
verstand. Und die Reichsdeutschen könnten allen geheimen feindlichen
Waffen Paroli bieten, meinte er. Sie warteten im Moment eben nur
noch ab, bis sich „der Feind selbst vollständig vorführt“ mit all
dem Horror, der in der begonnenen Wirtschaftskrise mit ihren Unruhen
auftreten werde.

Ehemalige Quelle:

http://unglaublichkeiten.com/unglaublichkeiten/htmlphp/geheimbasenErnstWahrnt.html

Am 23. September 2014 ging unglaublichkeiten.com angeblich wegen
„Rente“ vom Welt-Weiten-Netz. Für die Aufklärungsarbeit zu den
militärischen und wirtschaftlichen Aktivitäten des Deutschen Reich
seit 1945 bis heute ist das obige Interview ein richtiges
Glanzstück, denn auf 3 Seiten im entsprechenden Layout, steht alles,
was Mann / Frau wissen sollte, um die verrückte Weltlage zu
verstehen.

Mit herzlichen Dank an Karl-Wilhelm „Kawi“ Schneider und
Bernhard Paul Becker, der es damals veröffentlichte.

Peter Schmidt
Kramstaweg 23 14163 Berlin, den 24.09.2014 Fon 01520-5914754 ePost
neomatrix.berlin@t-online.de

~~~~Ende~~~

[*admin: es wird hier viel getuschelt dass die Challenger keine Astronauten an Bord hatte und diese damals/heute noch lebten/leben. Es gibt mehrer videos darueber. Auch wird von einer Giftladung in der Challenger gesprochen. Nach 3:37 Minuten sieht man eine helle Kugel UFO. ]

von ca. 3 Min 37  Sekunden an kann man eine weisse Kugel links von der Explosion sehen… die Leute sagen es ist ein Fallschirm. Aber niemand kam an mit einem Fallschirm, weder tot noch lebendig.

An orb was observed and video taped by TV Van #2 (Shuttle landing facility) just after the Challenger explosion. This is the raw footage, stabilized. No one every arrived with a parachute! See at 3 Min. 37 sec.

“Astonishing: UFO filmed during Challenger Disaster”

###

Ich habe diese Video Analysen von Abschuessen und Abstuerzen von

space shuttle und Flugzeugen gefunden:

UFO Black Rod – B52 Crash

https://youtu.be/4n20K_7WMUQu

ufo challenger disaster-part 1

https://youtu.be/YHyEViViB1A

ufo challenger disaster-part 2 first orb

https://youtu.be/Q16RkVr0p0I

UFO Rod – Crash TU-144 1973

https://youtu.be/NlL1OTKDG6U

STS-124 Shuttle Fuel Tank ‘V’ UFO Orb

https://youtu.be/r3cp5-xuJ7g

UFO near XB70 crash

https://youtu.be/E5K20TosvdY

UFO Space Shuttle STS 117

https://youtu.be/8UCPqEj5mZo

Russian Meteor UFO Orb

https://youtu.be/M-GPFwwqwus

Diamond UFO By Columbia Disaster On FOX NEWS

https://youtu.be/N9vtof0HoSM

Astonishing: UFO filmed during Challenger Disaster

https://youtu.be/tUezMXUUBuc

Ufo Orb Sydney Redleaf Pool 14th March 15

https://youtu.be/3zQUfKcgrZs

###

Von 4:18 Minuten an sieht man den weissen “Ball” Die Leute sagen es ist ein Fallschirm. So sieht es aber nicht aus. Ausserdem kam niemand mit einem Fallschirm an, tot oder lebendig:

From 4:18 Minutes on sees a white orb. The people say it is a parachute. But it does not look like that nor did anyone ever arrive on a parachute, life or dead:

Challenger disaster video mit UFO

Lese vielleicht zuerst:

Die Einleitung hat esoterische/horoscopische Information aber dann geht es gleich zur ernsten Information:

Haarmann D.H.-Geheime Wunderwaffen-1- Zerrbild Zwischen Taeuschung Und Tatsachen-1983-52s.

Haarmann D.H.-GeheimeWunderwaffen-2-Und Sie Fliegen Doch-1983-54S.

Haarmann D.H.-GeheimeWunderwaffen-3-Ueber Den Krieg Hinaus-1985-140S.

Lese vielleicht zweitens:

Bergmann, O. – Deutsche Flugscheiben und U-Boote ueberwachen die Weltmeere 1 (1988, 111 S., Text)

Bergmann, O. – Deutsche Flugscheiben und U-Boote ueberwachen die Weltmeere 2 (1989, 104 S.)

Bergmann O.-Der Weltbolschewismus-In Der Militaer-technologischen Pechstraehne-1985-36S.

Die UFO-Lüge*Künstliches Bedrohungsszenario -1

Die „Ausserirdische” Sonderabteilung der CIA-Juergenson

Landig Wilhelm-Goetzen Gegen Thule-1971-1003S.pdf

Landig Wilhelm-Wolfszeit Um Thule-Roman-1980-449S

Landig, Wilhelm – Rebellen fuer Thule (1991, 624 S., Text)

report-disappearance-dec-5-1945-of-ship-and-planes-argosy-february-1964-p

Reichsrecht-Antarktisvertrag-Kawi Schneider 2012-6S

Neuschwabenland-letzte-Zuflucht-gegen-Kriegsende-2005

Das Zeitalter Der Wunderwaffen-Kawi Schneider -19S

Das-Gegenteil-ist-wahr-Band-I-Johannes Juergenson-Unglaublichkeiten

Die_lukrativen_Luegen_der_Wissenschaft-Unglaublichkeiten_Band 1 427s_Juergenson

Haarmann-Deutschland-Besetzt Wieso-Befreit Wodurch 1987 72S.

Heiner-Gehring-Flugscheiben-ueber-Neuschwabenland-2005_218S

This entry was posted in Deutschsprachig, German Technology-Deutsche Erfindungen, Nationalsozializmus, UFO-Geheime Wunderwaffen?. Bookmark the permalink.