Vogel denk oder stirb!-Horst Mahler

… Die Wahrheit ist ewig, die Freiheit geschichtlich. Nicht: Wissen ist Macht, sondern Wissen ist Freiheit. Du weißt nicht, was Freiheit ist. Alle bisherige Weltgeschichte ist geworden aus dem Trieb des Geistes, frei zu sein, d.h.  den absoluten Feind, das Judentum als das „Nein zum Leben der Völker“,  zu erkennen…

Horst Mahler, Januar 2017

 

Horst Mahler

Im Mai 2017

Lieber G.,

es wird grundsätzlich. Und das ist gut so.

Wenn Du ein vielstöckiges Haus bauen willst, mußt Du Architektur und Statik studiert haben.

Den Schafen hat der Feind eingeredet, daß sie als Grasfresser von Geburt an die Gabe haben, einen Staat  bauen und  lenken zu können. Das Ergebnis ist Biomasse, die von jenen zugerichtet wird, die viel vom Staat und der Geschichte verstehen.

Der Feind ist verkörpertes Herrschaftswissen, das wir nicht haben und das er gegen uns einsetzt nicht nur, um uns zu beherrschen, sondern uns zu verderben.

Aussichtsreiche Gegenwehr ist nicht denkbar ohne vernünftiges Herrschaftswissen und Einsicht in die Triebkräfte der Weltgeschichte, in deren Wesen.

Dieses Wissen ist Philosophie.

Du schreibst:

„Ich bin kein Philosoph! Vielleicht weil ich nie den Wunsch hatte, mir meinen Gott deuten zu lassen…

Von Adolf Hitler ist das Bekenntnis überliefert: „Mein Volk ist mein Gott“. Und er hat diesen Gott vernünftig angeschaut. Damit hatte das Deutsche Volk einen Führer.

Mit Deiner Stellung zur Philosophie bist Du überhaupt noch nicht im Befreiungskampf angekommen. Diese ermöglicht Dir vielleicht, den Feind zu kennen, sie taugt aber nicht, diesen zu erkennen, sein Wesen zu erfassen.

Nur der erkannte Feind ist zu besiegen. Der nur bekannte Feind wirkt unbezwingbar. Und genau so will er erscheinen.

Der Feind gestattet uns seine Bekanntschaft. Den Versuch aber, ihn in seinem Wesen zu erkennen, verfolgt er wie eine Todsünde.

Der „nationale Widerstand“ ängstigt sich vor der Verfolgung und meidet die Zone der Gotteserkenntnis, in der auch Satan durchschaut wird.

Auch Du gehst diesen Weg mit Deinem Gott, bist listig wie die Schlange. Aber was bringt die List?

Weißt Du eine Antwort auf die Frage, warum der Weltuntergang, das Verschwinden des Deutschen Volkes, des Abendlandes und der weißen Rasse nicht sein soll? Ist das nicht der Wunsch von Milliarden Menschen? Warum sollte der nicht in Erfüllung gehen? Der Deutsche Geist lebt – wenn überhaupt – in einer winzigen Minderheit. Die farbigen Rassen erdrücken doch die weiße. Und schau Dir auf einem Globus die Grenzen des Abendlandes an. Ein Tennisball auf einem Fußballfeld!

Bist Du nicht ein Narr, indem Du dennoch an Deutschlands Zukunft glaubst?

Es fehlt auch nicht an Geistern, die mit dem Teufel stimmen:

Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär’s, daß nichts entstünde.

(Goethe, Faust I)

Du weißt nicht, Du meinst nur. Und von dem, was Du meinst, glaube ich Dir kein Wort. Wollte ich mich von Deinem Meinen bestimmen lassen, wäre ich Sklave.

Die Zeiten, in denen ein Leben mit Meinungen möglich war, sind unwiederbringlich vorbei. Warum? Weil sich Satan des Meinens bemächtigt hat. Er bestimmt, was wir meinen. Und wir meinen, was Satan nützlich ist. Ist das immer noch nicht bei Dir angekommen?

Nicht Meinung, sondern die Wahrheit wird uns frei machen. Sie macht frei, wenn sie gewußt wird. Das ist der Grund, warum Jesus in der Ansprache an seine  Anhänger die Freiheit in die Zukunft verlegt:

„…. und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. „ (Joh 8,31)

Die Wahrheit ist ewig, die Freiheit geschichtlich.

Nicht: Wissen ist Macht, sondern Wissen ist Freiheit.

Du weißt nicht, was Freiheit ist.

Alle bisherige Weltgeschichte ist geworden aus dem Trieb des Geistes, frei zu sein, d.h.  den absoluten Feind, das Judentum als das „Nein zum Leben der Völker“,  zu erkennen.

Allein die Einsicht in das Wesen dieses Feindes ist Wissen der Wahrheit, die uns frei macht.

Woher weiß ich das?

Ich erlebe mich unmittelbar als der Trieb, frei zu sein. In diesem Erleben bin ich Geist. Diesen lebe ich in mir als unstillbares Verlangen, zu wissen, d.h. die Wahrheit zu kennen.

Vor dem Kennen liegt Erkennen.

Kant hat den Deutschen Geist kritisch gemacht, indem er die Frage an sich stellte „Was kann ich wissen?“ „Nichts“ war seine Antwort. „Alles“ widersprach ihm Hegel.

Kant hat die Französische Aufklärung auf den Begriff gebracht. Diese hat alles, was vor ihr als Wahrheit galt, vom Sockel  gestoßen. Im Sturz zeigte sich die Nichtigkeit vermeintlicher (also nur gemeinter) Wahrheiten.

Plötzlich stand die Menschheit vor dem Nichts (von Nietzsche in der Parabel „Vom Tollen Menschen“ wunderbar zur Sprache gebracht). Im Gottestod (Nietzsche) kündigte sich der Tod der Völker an. Heute – hundert Jahre nach Nietzsche – ist er unsere Gegenwart.

Du gleichst der Milbe, die sich von dem Staub des geborstenen Reiches Gottes nährt. Bist nicht teilhaftig des Triebes, zu leben und frei zu sein.

Du siehst in der Philosophie nur Hokus Pokus. Damit hast Du Deine Seele dem Teufel vermacht.

Allein die Deutsche Philosophie nach Kant gibt die Antwort auf die Frage „Was kann ich wissen?“. Sie allein löst das Versprechen Jesu ein, daß uns die Wahrheit frei macht. Allein mit der Deutschen Idealistischen Philosophie, mit Hegels philosophischer Staatslehre, läßt sich noch ein freiheitlicher Staat bauen und dann auch vernünftig lenken.

Was weißt Du davon? Nichts.

Fröhne Du nur Deiner Eitelkeit, der Philosophie entraten zu können!

Philosophie ist das Denken des Denkens selbst. Der Staat ist ein Gedankending. Vogel denk oder stirb!

Amen

This entry was posted in Armageddon, Deutschsprachig, Ein Neues Deutschland, Horst Mahler, Jews genociding nations, Revisionists. Bookmark the permalink.