Trump – Ein Werkzeug der Finanzeliten (Teil 2)

Im ersten Teil unseres Zweiteilers haben wir beleuchtet, dass auch der neue US-Präsident Donald Trump nichts weiter als eine Marionette des Systems darstellt. Im zweiten Teil versuchen wir nun zu prognostizieren, in welcher Form er von den Finanzoligarchen für ihre Interessen benutzt wird.

Zurueck zu Teil 1

Cui Bono?
Was bleibt, ist die berechtigte Frage, wer letztlich überhaupt einen Nutzen aus diesem abgekarteten Spiel zieht. Wir kommen der Wahrheit schon recht nah, wenn wir wissen, dass „The Donald“ von den Globalisten benutzt wird und einen integralen Bestandteil in ihrer Agenda zur Errichtung der neuen Weltordnung unter der totalen Herrschaft des Mammons darstellt.

Trump ist, ob er es nun will oder nicht, fest in der Hand der Eine-Welt-Mafia, deren führende Körperschaften sich zum Grossteil aus dem Judaismus rekrutieren. Organisiert im weltpolitischen Zionismus, ist es ihr von langer Hand geplantes Ziel, die Welt unter ihre totale Kontrolle zu bringen, was sie zum augenblicklichen Zeitpunkt in grossen Stücken ja bereits umgesetzt haben.

Die Architekten des US-Dollar basierten Weltwirtschafts- und Finanzsystems wissen genau, dass ihr parasitäres Schuldgeldsystem aus den letzten Löchern pfeift, ohnehin ein Verfallsdatum aufweist und eines nicht allzu fernen Tages kraft mathematischer Gesetzmässigkeiten implodieren muss.

Seit Jahren steht das globale Wirtschafts- und Finanzsystem auf tönernen Füssen und wird unter Anwendung massiver finanztechnischer und politischer Manipulationsmechanismen an den Märkten künstlich am Leben erhalten. Die mit wertlosem Geld-aus-dem-Nichts vollgepumpte Finanzblase bläht sich immer mehr auf. Doch immer deutlicher zeichnet sich der Kollaps dieses von der jüdischen Hochfinanz gesteuerten Unterjochungssystems ab. Etliche Experten haben dies bereits detailgetrau skizziert.

http://www.focus.de/finanzen/news/konjunktur/biz-schlaegt-alarm-sind-in-der-endphase-oberster-notenbankchef-warnt-vor-totalkollaps-bei-neuer-krise_id_6285874.html

Auch der jüdische Grossspekulant und Eine-Welt-Agent George Soros sowie sein Busenfreund, der vielzitierte Hedge-Fonds-Manager Jim Rogers, sprachen jüngst von einem Kollaps „biblischen Ausmasses“.

http://www.goldseiten.de/artikel/286967–Rogers-und-Soros-erwarten-gewaltigen-Crash.html

Was uns in Kürze bevorsteht, sind die grössten Verwerfungen an den Finanzmärkten. Zuerst werden die lebenserhaltenden Manipulationsmaschinen abgestellt und der kontrollierte Zusammenbruch eingeleitet, beginnend mit den von der FED schon lange angekündigten Leitzinserhöhungen.

Die aufgeblähten Finanzblasen an der Börse werden platzen und ein Tsunami an wertlosem Finanzkapital (da längst von der Realwirtschaft abgekoppelt und durch keinen realen Gegenwert gedeckt) wird über die Märkte donnern und eine Hyperinflation erzeugen, die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt. In der Folge stürzt die Welt in unvorstellbares Chaos und Verderben. Ich schreibe bewusst von einem kontrollierten Zusammenbruch, da dieser gezielt so lange hinausgezögert wurde, bis Donald Trump Präsident ist. Nun aktiviert euer Gedächtnis und ratet mal, wer dann als Sündenbock für den Systemkollaps der Weltöffentlichkeit vorgeführt wird?

Richtig – Der nützliche Vollidiot Donald Trump!

Um sich jeglicher Verantwortung zu entziehen, werden die Finanzeliten Trump als Hauptschuldigen präsentieren. Es ist ein Leichtes, dem „konservativen Trottel“ Trump den schwarzen Peter zuzuschieben, denn schliesslich war er es, der sich gegen Globalisierung und Masseneinwanderung positioniert hat. Sein wirtschaftlicher Protektionismus und der von ihm entfachte „Handelskrieg“ werden als Ursache für die Turbulenzen an den Finanzmärkten herhalten müssen.

Wie realistisch diese Prophezeiung bereits ist, unterstreicht die Tatsache, dass der frühere Goldman Sachs-Jünger und heutige EZB-Chef Mario Draghi Anfang Februar dieses Jahres exakt das ausführte, was der Autor hier prognostiziert, nämlich Trump als Hauptschuldigen des nächsten Börsenkrachs.

Mit dem Zusammenbruch des globalen Finanz- und Wirtschaftssystems einher gehen gravierende Versorgungsengpässe an Lebensmitteln und Konsumgütern für das tägliche Leben. Blutige Verteilungskämpfe unter den verschiedenen Ethnien und marodierende Migrantenbanden sind die logische Folge dieses Bürgerkriegsszenarios. Spätestens jetzt haben Chaos und Elend eine Dimension erreicht, welche die Spezifikation einer ultimativen Krise besitzen. Denkt dran: Das multiethnische Chaos ist gewollt und wird mit der gegenwärtigen Flutung Europas durch fremde Völkerscharen aufgegleist.

In diesem Augenblick der höchsten Not werden sich die Eine-Welt-Schergen als ordnungs- und heilsbringende Macht präsentieren, um im Anschluss daran ihre Neue Weltordnung durchzusetzen und die Völker einem dauerhaften Sklavendasein zuzuführen. Da die Sehnsucht der Menschen nach Ordnung und Frieden zu diesem Zeitpunkt am grössten ist, werden die totalitären Weltherrschaftsbestrebungen der mörderischen Bankster- und Globalisten-Allianz wohl auch auf fruchtbaren Boden treffen. Als Hauptschuldiger an den Pranger gestellt wird aber nicht nur singulär Donald Trump, sondern mit ihm alle Menschen, die sich den Spielregeln der Globalisierungsheuschrecken widersetzt haben. Durch ihre ablehnende Haltung gegenüber der neoliberalen Freihandelsdoktrin sowie ihrer Renationalisierungs- und Souveränitätsbestrebungen tragen sie die Hauptschuld für all das Chaos und Leid, von welchem die Welt zu diesem Zeitpunkt befallen ist.

Schlussfazit
Trump ist kein Heilsbringer, sondern ein von der angloamerikanisch-jüdischen Hochfinanz installierter Durchlauferhitzer zur Errichtung ihrer totalitären Herrschaft über die gleichgeschaltete Welteinheitszivilisation. Er stellt ein fester Bestandteil in ihrer satanischen Agenda dar und soll die Welt ins Chaos stürzen, damit sie sich – getreu ihrer freimaurerisch-jüdischen Maxime „Ordo ab Chao“ (Ordnung aus dem Chaos) – endgültig an die Spitze der Eine-Welt-Herrschaft katapultieren können. In diesem Zusammenhang holen wir die Worte eines gewissen David Rockefellers aus der Versenkung, der bereits im Jahre 1994 vor dem Wirtschafts-Ausschuss der Vereinten Nationen gesagt hat:
„Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen.“

Lasst euch nicht vom Trump-Syndrom irreführen und springt nicht über jedes Stöckchen, dass die Systemschergen euch hinhalten. Dieser Mann darf uns keinesfalls Anlass zu falschen Hoffnungen geben. Um das Überleben der Völker Europas sicherzustellen, ist es wichtig, im Zuge künftiger Handlungen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Jedwede Form von Fehlinterpretationen der weltpolitischen Lage erzeugt eine unnötige Verschwendung von Kraft- und Zeitressourcen und spielt letztlich den Drahtziehern des gegenwärtigen Systems in die Hände, da so wertvolles Widerstandspotenzial systemkonform kanalisiert wird und letztlich wirkungslos verpufft.

Das Positive: Der Wahlausgang in den USA ist trotz allem ein Indikator dafür, dass im System ein gewaltiger Gärungsprozess stattfindet. Und das ist der Augenblick, in dem wir die letzte Möglichkeit besitzen, Eingriff in die Geschichte zu nehmen, unsere (noch) vorhandenen Kraftreserven zu mobilisieren und das Ruder im letzten Augenblick herumzureissen. Wir sind alles andere als machtlos, sondern lediglich zerstreut und unorganisiert. Dieses aufkeimende Widerstandspotenzial gilt es nun vollumfänglich auszuschöpfen. Lasst uns als gestaltende und schöpferisch wirkende Generation in die Annalen der Geschichte eingehen. Jene Generation, der es gelungen ist, das gegen uns schlagende Pendel der Geschichte zu stoppen und in die Gegenrichtung zu schleudern.
Es gilt ein fruchtbares Bündnis mit all jenen eingehen, die bereit sind, an unserer Seite eine konstruktive Lebenskampfgemeinschaft zu errichten. Eine Phalanx , die dem Zweck dient, die Völker aus der institutionalisierten Ausbeutung zu befreien und anschliessend in eine neue, friedliche und volkssozialistische Ordnung der Zukunft zu führen.

Überwindet endlich das dualistische und spalterische Links-Rechts-Denkschema des Systems.

Auch das koschere Gequake von der „Neuen Rechten“ dient nur dem Zweck, die Menschen in einen weltanschaulichen Irrgarten zu führen, indem sie deren Wahrnehmung vom Zentrum des Geschehens (Der Krieg der Zionisten gegen die kultur- und werteschaffenden Völker) auf einen Nebenschauplatz (Gemäss ihrer Theorie ist der Islam unser Hauptfeind) lenken.

So lange wir uns in diverse Lager auseinanderdividieren lassen und nicht zum Kern des Problems vordringen, so lange leiten wir weiter Wasser auf die Mühlen ihres Unterjochungs-Systems.

Schon vergessen? „Divide et Impera“ (Teile und Herrsche) – ihr erfolgreiches Herrschaftskonzept seit eh und je!

Begreift doch endlich, dass das schablonisierende Links-Rechts-Muster uns weiter im System gefangen hält und nur daran hindert, eine breite Widerstandsfront gegen ihren Unterdrückungs- und Herrschaftsapparat zu formieren.

Als Grundlage eines koordinierten Handelns mögen uns die ganzheitlichen 7 Ziele der Europäischen Aktion dienen. Sie bilden den weltanschaulichen Unterbau, um mit einem gemeinsamen Kraftakt den Todesmarsch der Völker Europas zu beenden und unseren Kontinent in ein neues Zeitalter der geistig-kulturellen Hochblüte zu führen.

Quelle:

Trump – Ein Werkzeug der Finanzeliten (Teil 2)

 

This entry was posted in Deutschsprachig, Donald Trump, USA. Bookmark the permalink.