Wie Gefaehrlich Ist Die BRD? Gerd Ittner

DIE INSZENIERTE HETZKAMPAGNE ROLLT REGIEGEMÄSS

Gerd Ittner2

Gerhard Ittner

Nürnberg, den 22. Oktober 2016

Die Anzahl Freier Deutscher Menschen nimmt rapide zu, welche den BRD-Betrug durchschauen und sich deshalb mit dem absoluten Recht der freien Selbstbestimmung von dieser lossagen und ihr die Legitimation über sich absprechen. Die überwältigende Mehrzahl dieser Menschen verfolgt ihr Anliegen – das bei der BRD-Politik der Deutschlandabschaffung und der überfremdungsgestützten Vernichtung der Identität des Deutschen Volkes immer mehr zum Anliegen des ganzen Deutschen Volkes wird – konsequent, bestimmt, hartnäckig, aber immer gewaltlos. Vorfälle wie jetzt der von Georgensgmünd sind in Anbetracht der ja selbst vom System beklagten und somit eingeräumten unterdessen großen Zahl jener Freien Deutschen Menschen absolute Ausnahmen. Wirkliche Einzelfälle. Trotzdem ergehen sich die Politik des Volksverrats und eine mit schweinejournalistischen Methoden sudelschreibende Lügenpresse nun mit geiferndem Haß und giftiger Hetze darin, diese nicht etwa “selbsternannten”, sondern von ihnen selber als “Reichsbürger” etikettierten Freien Deutschen Menschen pauschal zu diskreditieren und vor allem zu kriminalisieren. Wobei es bei allen bisherigen Erfahrungen mit den widerlichen Methoden der Politik der Deutschlandabschaffung und des Volksverrats und ihrer Lügenpresse mehr als zweifelhaft ist, ob deren Darstellung der Vorgänge von Georgensgmünd auch nur zur Hälfte den Tatsachen entspricht.

Wie wurden wir von dieser Politik und ihrer Lügenpresse unter ganz genau wie jetzt wieder ablaufenden Medienkampagnen nicht bereits belogen: “SEBNITZ – 50 NEONAZIS ERTRÄNKEN KIND!” Schon vergessen? Oder das haarsträubende Lügenmärchen vom Lebkuchenmessermordanschlag auf Alois Mannichl; das Lügenmärchen vom “NSU”…

Und immer, immer, immer ist es das gleiche Strickmuster – es rollt sofort eine massive Medienkampagne an. Eine Medienkampagne, der es deutlich anzumerken ist, daß sie gleichgeschaltet ist, daß ihr eine drehbuchmäßige Regieführung zugrunde liegt. Bei der Inszenierung “SEBNITZ – 50 NEONAZIS ERTRÄNKEN KIND!”, einer dreckigen Lüge, stellte sich der unsägliche Gerhard Schröder als Bundeskanzler in ekelerregender Schäbigkeit hin und rief den “Aufstand der Anständigen aus”. Ein Aufstand nicht etwa – wie man von einem Bundeskanzler nicht nur erwarten hätte dürfen sondern müssen – gegen das verbrecherische Lumpenpack, das die Sebnitzlüge in die Welt setzte und hysterisch propagierte und das jeden in der Luft zerriss, der darauf hinwies, daß es sich um eine Lüge handelt, sondern ein Aufstand gegen die, welche man mit dieser wohlinszenierten Lüge zum Angriffsziel von Verleumdungen, von geiferndem Haß und giftiger Hetze machte. – Das ist BRD – und auch deshalb verabscheuen wir sie und lehnen wir sie ab!

Dabei hatte der in abstoßender Widerlichkeit Lügen verbreitende Gerhard Schröder großes Glück, daß die Anständigen damals nicht aufgestanden sind, sondern nur das übliche gutmenschliche Pöbelpack. Denn wären sie damals aufgestanden, die Anständigen, dann hätten sie den schamlosen Lügenimpressario Schröder davongehauen, zum Teufel gejagt, und mit ihm all jene, die damals die Lüge von “Sebnitz” zum Anlaß für ihren Verleumdungsterror gegen Andersdenkende nahmen; ganz genauso wie sie jetzt die von der Lügenpresse in die Welt gesetzte Version über “Georgensgmünd” zum Anlaß nehmen, um in schäbigster Niedertracht Stimmung gegen Andersdenkende zu machen.

Ein besonders übler Vertreter der antideutschen Hetz- und Lügenzunft prägte den Satz: “Deutschland denken, heißt Auschwitz denken”. Dem halte ich entgegen: “`Georgensgmünd´ denken, heißt `Sebnitz´ denken”. Gerade auch was die so auffällig drehbuchmäßig inszeniert und längst zum Einsatz vorbereitet wirkende Kampagne gegen politisch Mißliebige betrifft – heute aus Anlaß von “Georgensgmünd”, damals aus Anlaß von “Sebnitz”, aber ansonsten genau deckungsgleich.

Die Schröders kommen und gehen, die Methoden der Lügenindustrie zur Stimmungsmache gegen einem System politisch mißliebige Andersdenkende bleiben. Jetzt liegt der entsprechenden Haß- und Hetzkampagne eben nicht “SEBNITZ – 50 NEONAZIS ERTRÄNKEN KIND!” zugrunde, sondern “Georgensgmünd”. Aber gibt es bei all dem, wie wir mit “Sebnitz” belogen wurden und werden, mit Mannichl – dem Lebkuchenmessermann, mit dem “NSU”, dem “Selbstmord” von Kirsten Heisig, dem “Unfall” von Jörg Haider, den angeblich steigenden Beliebtheitswerten für Angela Merkel irgendeinen Grund, nicht den wohlbegründeten Verdacht zu hegen, daß wir mit “Georgensgmünd” wieder genauso belogen werden?

Wir können aus Erfahrung erahnen, aber noch nicht wissen, in welchem Umfang wir auch bezüglich “Georgensgmünd” wieder belogen werden, daß sich die Balken biegen. Doch handelte es sich bei “Georgensgmünd”, selbst wenn, wovon nicht auszugehen ist, die offizielle Darstellung zutreffen sollte, bei der hohen Anzahl sich von der BRD lossagender Freier Deutscher Menschen um einen krassen Ausnahmefall. Trotzdem ergehen sich der Haß und die Hetzsucht der Lügenpresse mit perfider Absicht in suggestiven Schlagzeilen: “Wie gefährlich sind Reichsbürger?” Da schießt einem doch sofort die Frage durch den Kopf, weshalb diese heuchlerischen Sudelschreiberlinge noch niemals schlagzeilten: “Wie gefährlich sind Asylanten?” Nicht anlässlich des Sexterrors volksfremder Vergewaltigungsterroristen an Sylvester in Köln und andernorts; nicht anläßlich der Mord- und Massakertaten volksfremder Terrorinvasoren in Würzburg, München, Pforzheim, Ansbach; nicht anläßlich unerträglicher tagtäglicher ungezählter (und nicht verfolgter) Straftaten von einer in Deutschland vordem nicht gekannten beispiellosen Gewaltbrutalität gezeichneten Schwerstkriminalität durch volksfremde Zudringlinge; nicht anläßlich eines an die Geschehnisse beim Vertreibungsholocaust an den Deutschen der Ostgebiete erinnernden Vergewaltigungsterrors an deutschen Frauen und Mädchen, begangen von volksfremden “Schutzsuchenden” – VOM SCHWEINEJOURNALISMUS DER LÜGENPRESSE VERSCHWIEGEN, VERTUSCHT, VERHARMLOST!

Wenn man also jetzt, vor Haß und Hetze geifernd, wegen des tatsächlichen Einzelfalls von Georgensgmünd kriminalisierende Stimmung gegen Andersdenkende macht, mit der Schlagzeile “Wie gefährlich sind Reichsbürger?”, dann dürften in Anbetracht der ungeheuerlichen, weit überproportionalen Extremkriminalität jener “schutzsuchenden” Klientel die Zeitungen und Weltnetzseiten der Lügenpresse – und das täglich – von vorne bis hinten nur in dem einen Satz bestehen: “Wie gefährlich sind Asylanten?”

Und zwar trifft die extreme, den Deutschen das eigene Land immer mehr zum Angstraum und zur “No-Go-Aera” machende gewaltexzessive Brutalst- und Terrorkriminalität durch volksfremde Invasoren in aller Regel keine bei der Verfolgung dieser Straftaten von der Politik zurückgepfiffenen Polizisten, die aber auch sonst ein entsprechendes Berufsrisiko zu tragen hätten, sie trifft vor allem nicht die politische Kaste der Volksverräter, welche für diese Zustände verantwortlich sind – sondern sie trifft mit voller Wucht das Deutsche Volk und trifft vor allem die dem besonders schutzlos ausgelieferten deutschen Frauen und Mädchen!

Der Schlagzeile der Lügenpresse: “Wie gefährlich sind Reichsbürger?”, setze ich die Schlagzeile des Deutschen Volkes entgegen: “WIE GEFÄHRLICH SIND DIE POLITIKER DES BRD-REGIMES – WIE GEFÄHRLICH IST DIE BRD?”

Deutsche, laßt Euch nicht länger verschaukeln und VERNICHTEN!

Gerhard Ittner

Nürnberg, den 22. Oktober 2016

Thought ‘Criminal’ Speaks Out- Gerhard Ittner

This entry was posted in Deutschsprachig, Die Besten sollst du toeten! -Talmud-, Ethnic cleansing-Säuberung Deutscher, FRG-Bundesrepublik, Gerhard Ittner, Government Terror, Revisionists, Treason - Verrat and tagged , . Bookmark the permalink.