Verbrechen Mehrerer Laender

[gv: Die Männer der SS wurden von der Internationalen Verbrecherbande immer rausgesucht um sie extra zu quälen und sicher zu ermorden. Der Grund war weil sie die Besten der Besten waren in Charakter, Qualität, Kenntnissen, Kampfkraft und Ehre. Das war ein Auftrag aber die Vollzieher waren auch angetrieben bei Neid. Und diese grossen Männer bestimmten sie von Übrig-Deutschland auszuexerzieren. Denn die Verbrecher hinter den Kulissen wollen immer erst die Besten ermorden, so wie es im Talmud geboten wird. Dieser Auftrag kam von ganz oben und wurde mit verbrecherischer Lust von den Kleinen, miesslichen Kreaturen unten ausgefuehrt-naemlich vom Abschaum der Menschheit~gv.]

Die Deutschen Soldaten kaempften strikt nach den Genfer Kriegsregeln. Die Luegen ueber das Deutsche Militaer sind ein Betrug, so wie der Juedische Holocaust, um die Verbrechen der Alliierten zu verbergen und den Deutschen den Mund zu verschliessen.

 

FREE BOOKS BELOW – FREIE BUECHER UNTEN

BELGIEN.

Bei Hernsburg in Hessen werden mehrere Männer der Waffen-SS von belgischen Soldaten in englischen Uniformen gefangen genommen und von einem von ihnen mit einem Knüppel schwer mißhandelt. 2. April 1945. (V 43)

Belgische Soldaten plündern auf der Autobahn Eisenach – Hersfeld deutsche Zivilisten aus. Fahrrad, goldene Uhr und Trauring werden weggenommen. 12. April 1945. (V 82)

Belgische Soldaten plündern mit Waffengewalt die Wohnung einer deutschen Familie in Biedenkopf an der Lahn. Mitte April 1945. (V 127)

In Rudolstadt wird ein deutscher Lagerführer eines volksdeutschen Flüchtlingslagers von Belgiern wiederholt blutig geschlagen, gestochen, in den Eiskeller gesperrt und völlig ausgeplündert. 26. April 1945. (V 18)

Belgische Soldaten mißhandeln im Gefangenenlager 2228 bei La Hulfe bei Brüssel einen SS-Mann mit dem Gewehrkolben. Anfang Mai 1945. (V 17)

Belgische Soldaten mißhandeln im „Thüringer Hof“ in Rudolstadt deutschen kriegsgefangenen Soldaten schwer. Sergeant läßt sich von ihm die Stiefel küssen, wobei er langsam weitergeht, so daß der Deutsche ständig nachrutschen muß. Man schleppt ihn dann auf den Flur, wo einer der Belgier eine Axt nimmt, ihn den Kopf auf einen Hackklotz legen läßt und ihn mit Erschlagen bedroht. 1. Mai 1945. (V 81)

Im Lager Neuengamme bei Hamburg schießen Belgier mehrmals ohne jeglichen Grund in Gefangenengruppen, töten vier und verwunden mehrere von ihnen. Juli/August 1945. (V 117)

Belgischer Soldat schießt im Lager Neuengamme von seinem Wachtturm ohne Grund in eine Gruppe arbeitender Soldaten mit der Maschinenpistole. Ergebnis: Sechs Männer werden schwer verletzt vom Platz getragen. Juli 1945. (V 47)

Belgische Soldaten plündern unter Waffengewalt eine deutsche Wohnung. Sommer 1945. (V 118)

In dem englischen Gefangenenlager 6 wird deutscher Gefangener von Belgiern bestohlen. Andere Gefangene werden geschlagen und gequält. August 1945. (V 114)

Belgische Partisanen beschießen in Belgien deutschen Lastwagen, der deutlich mit dem Roten Kreuz als Sanitätskraftwagen gekennzeichnet ist, aus dem Hinterhalt. Von acht Verwundeten Insassen werden drei getötet und vier weitere nochmals verwundet. September 1944. (V 35)

Belgische Partisanen ermorden deutschen Bataillonsführer, plündern ihn vollständig aus und verstümmeln seine Leiche. 8. September 1944. (V 35)

HOLLAND.

Auf Beveland zeigen Holländer in ihren Kampfständen die weiße Flag- ge der Kapitulation. Als sich daraufhin deutsche Truppen nähern, er- öffnen die Holländer auf sie das Feuer mit Maschinengewehren und Granatwerfer. Mai 1940. (V 99)

Holländischer Zivilist schießt in Wilhelmsstadt auf einen deutschen Wachtposten und verwundet ihn. Oktober 1944. (V 75)

DÄNEMARK.

In dem Lazarett 1/581 in Kopenhagen wird ein deutscher Verwundeter durch den Schuß eines Dänen erneut verwundet. Außerdem werden die Insassen mißhandelt und ausgeplündert. Juli 1945. (V 116)

NORWEGEN.

Norwegische Truppen überfallen bei Elverum in Mittelnorwegen einen Sanitätskraftwagen und ermorden den Beifahrer, das Sanitätspersonal und vier Verwundete. 17. April 1940. (V 101)

In Porsgrun wird ein deutscher Gefangener von Norwegern völlig ausgeplündert und durch Fußtritte mißhandelt. 12. Mai 1945. (V 123)

In Elvegardsmoon bei Narvik nehmen Norweger deutschen Gefangenen Geld und persönliche Wertgegenstände weg. 26. Juli 1945. (V 77)

Norwegischer Major tritt in dem englischen Lager Christiansand deutschen Kriegsgefangenen mehrmals ohne jeden Grund mit Füßen auf die Geschlechtsteile. An demselben Tage mißhandelt er einen deutschen kriegsgefangenen Offizier schwer. 23. Juli 1945. (V 79)

Im Lager Christiansand schlägt ein norwegischer Major auf dem Hofe angetretene deutsche Kriegsgefangene mit seinem Stock über den Rücken. Während sie an ihm vorbeilaufen müssen, stellt er ihnen ein Bein, um sie zu Fall zu bringen. 23. Juli 1945. (V 78)

Im Lager Busfjord südwestlich Narvik werden deutsche Kriegsgefangene, die nachts die Latrine aufsuchen wollen, von norwegischen Wachtposten beschossen. August 1945. (V 113)

Norwegischer Fähnrich ohrfeigt wiederholt grundlos gefangenen deutschen Offizier in Elvegardsmoon. 22. September 1945. (V 80)

Im Lager Melkepassen mißhandelt norwegischer Fähnrich deutschen Kriegsgefangenen durch Fußtritte. 27. September 1945. (V 76)

ITALIEN.

Italiener eröffnen in der Nähe von Vodo (Dolomiten) mit Gewehren, Maschinengewehren und Pistolen das Feuer auf entwaffnete deutsche Soldaten, von denen einer getötet wird. 4. Mai 1945. (V 74)

In Molina bei Predazzo werden zwei deutsche Soldaten in einem mit dem Roten Kreuz deutlich gekennzeichneten Sanitätskraftwagen ermordet aufgefunden. Beiden sind die Ohren abgeschnitten, die Augen ausgestochen und die Geschlechtsteile abgeschnitten. 8. Mai 1945. (V 20)

ALBANIEN.

Bei einem Aufklärungsunternehmen 30 km südostwärts Valona in Südalbanien geraten drei Mann verwundet in die Hände des Gegners. Bei einem Vorstoß nach zwei Tagen werden ihre Leichen gefunden. Die Köpfe sind mit kochendem Wasser übergossen und skalpiert, die Augen ausgestochen und die Geschlechtsteile bei einem der beiden abgeschnitten. 25. April 1944. (V 55)

Zur Sicherung des Straßenverkehrs werden die Hauptverkehrsstraßen von Albanien nach Bulgarien nur von Kraftfahrzeuggeleiten befahren.  Etwa 2 km vor der Kontrollstelle Tirana-Ost wird ein solcher Wagen von Partisanen beschossen und fällt in ihre Hände. Leicht verwundeter Hauptmann, der sich in ein Gebüsch retten kann, beobachtet, wie die übrigen Insassen des Wagens von den Partisanen mit Benzin übergossen und angezündet werden. Auch sie sind nur leicht verletzt gewesen. August 1944. (V 96)

GRIECHENLAND.

Bei dem Kloster Monastir auf Kreta werden zwei Leichen deutscher Soldaten gefunden, die von Griechen ermordet worden sind. Die Leichen sind nackt, beiden sind die Augen ausgestochen und die Geschlechtsteile abgeschnitten. Dem einen ist die Goldbrücke aus dem Munde gerissen, dem anderen sind drei Finger der linken Hand abgeschnitten worden. 28. Mai 1941. (V 19)

JUGOSLAWIEN.

Zwischen Agram und Belgrad werden bei einem Angriff die Leichen dreier deutscher Soldaten gefunden, denen die Ohren abgeschnitten sind. Einer Leiche fehlt außerdem die Nase. Alle drei Gesichter zeigen Merkmale grober Verletzungen. Juli 1943. (V 90)

Dreißig SS-Männer werden 7 km nördlich Serajewo ermordet, acht von ihnen mit Seitengewehren durch den Mund auf die Straße gespießt. 30. Juli 1943. (V 22)

Bei Banjaluka werden 16 verwundete deutsche Soldaten von serbischen Partisanen mit der Axt erschlagen. August 1943. (V 135)

75 deutsche Polizisten werden trotz der Zusicherung, daß ihnen bei Übergabe nichts geschehen werde, nach erfolgter Kapitulation nackt ausgezogen, mit Draht gefesselt, mißhandelt und unter dem Spott der Bevölkerung in einer Flußmulde südöstlich Toplice ermordet. Nur einem gelingt es, verwundet zu entkommen. September 1943. (V 23)

Tito- und Badoglio-Verbände machen in einer Ortschaft 46 km südlich Agram an der Straße nach Belgrad die deutsche Besatzung von 90 Köpfen alle bis auf sechs nieder, meist durch Nahschüsse, rauben die Leichen völlig aus und verstümmeln sie z. T. bis zur Unkenntlichkeit. Oktober 1943. (V 100)

Am Südostausgang des Dormitor-Gebirges südwestlich Novibazar schänden Serben deutsche Soldatengräber, indem sie diese aufwühlen, die Toten ihrer Kleider und Wäsche berauben, ihnen die Schädel einschlagen und den Unterleib aufhacken. Oktober 1943. (V 107)

Bei Nevesinje (Kroatien) überfallen serbische Partisanen zwei deutsche Soldaten und ermorden sie. Beiden werden Hakenkreuze von 20 cm in die Brust geschnitten. November 1943. (V 22)

Tito-Truppen überwältigen deutsches Fallschirmjäger-Bataillon und nehmen die Überlebenden gefangen. Nachrückende deutsche Truppen finden später 15 bis 30 Leichen dieser Gefangenen vor, denen mit Knallzündschnur Kopf, Arme, Beine und Geschlechtsteile abgesprengt worden sind. Mai/Juni 1944. (V 40)

In Pishorevoi, Krs. Djakovo (Jugoslawien), wird eine große Anzahl deutscher Polizei-Offiziere und -Mannschaften ermordet, ausgeplündert und verstümmelt. November/Dezember 1944. (V 23)

Auf der Strecke Doboj – Brod werden sämtliche mit dem Genfer Roten Kreuz gekennzeichneten Lazarettzüge durch Jagdbomber mit Sprengbomben und Bordwaffen angegriffen. März/April 1945. (V 56)

In Kroatien werden von Partisanen 21 deutsche Soldaten in grausamster Weise ermordet. Mehrere gefundene Leichen hatten gespaltene Köpfe und verstümmelte Gliedmaßen. 23. Dezember 1944. (V 83)

Auszug aus Alliierte Kriegsverbrechen

Deutsche Opfer 2. Weltkrieg

Table of German Deaths

* * *

 After the Reich – Review

After The Reich – The Brutal History Of The Allied Occupation

Alliierte Kriegsverbrechen

The Belgien Torture Camps

Crimes and Mercies by James Bacque (1997)

Deutschen Kriegsgefangenen Frankreich 1984_smith

Dutch Concentration Camps Torture

Eisenhowers (Jew) Death Camps PDF

Ermordete Deutsche als Judenopfer

Ethnic Cleansing of the Germans bei Eisenhower – 8 Million after the war

Ethnic Cleansing of the German people in Dresden by Bombing

Franzoesische Kriegsverbrechen

Gegen das Vergessen – Polnischer Tod – Weinlein

GENOCIDE of the Ethnic Germans in Yugoslavia 1944-1948 (2007)

James Bacque – Der geplante Tod (2002)

Geschehen Kriegsende No 92

Jüdischer Massenmörder Eisenhower

Die Kriegserlebnisse-des-Werner-Weinlein-Nurnberg

Ludendorff Erich-Kriegshetze Und Voelkermorden In Den Letzten 150 Jahren 1935-1999_188S.

Gert O.-E. Sattler – Leidensweg deutscher Frauen 1944-1949

Nicht Rache sondern Verbrechen No 106

Polish Atrocities Against the German People

Politische Haeftlinge in the Gulag_Jenkner_Bibliographie

Post WWII Massacre of Innocent German Prisoners

Die Sieger Im Schatten Ihrer Schuld 1994_290S.

Soldat English – Dead Germans for Hollywood Movie of Holocaust

Sudeten-German_Tragedy

The Stuttgart Atrocity

A_Terrible_Revenge

Oscar Friedrich – Ueber Galgen Waechst Kein Gras 1950_93S.

Das Unrecht an Deutschland – Scheidl 1968

Erich-Kern-Verbrechen-am-deutschen-Volk-Eine-Dokumentation-Alliierter-Grausamkeiten-1964

Verbrechen an der Wehrmacht – Seidler 1997

Verbrechen an Deutschen – Kumpf – Remy

Verschwiegene Schuld-Besatzungspolitik

Voelkermord an Deutschen in Polen

This entry was posted in Allied crimes, Alliierte Kriegsverbrechen, Deutschsprachig, Ethnic cleansing-Säuberung Deutscher, Holocausts and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.