Zerstörung des Rasseerbgutes

Unser spezielles Wissen und Koennen liegt in unserem Blut…so haben sie sich den mit ihren geheimen Komplizen, den eingeweihten Erzbruderschaften der Freimaurer, Jesuiten, Rosenkreuzer und anderer okkulten Logen, seit je wie die Geier auf die Großen Wirtsvölker die sie vernichten wollten, gestürzt…

Man with green yes and flame

Die Schöpferischen Geister als Kraftquelle des Volkes

Ein Volk ist, dank des gleichen Rasseerbgutes im Unterbewußtsein jedes einzelnen Menschen in diesem Volke und dank der gemeinsamen Sprache und Kultur, die mit diesem Erbgute in Einklang steht, ein einheitliches Bewußtsein in allen Fragen seines Lebens und seines Gotterlebens. All das, was wir als “Fähigkeiten” des Bewußtseins kennen, wird durch die hervorragenden Persönlichkeiten beiderlei Geschlechts in diesem Volke für das Gesamtvolk geleistet; da gibt es einzelne, die sind das Denken, andere das Fühlen des Volkes, andere sind sein Wahrnehmen, andere wieder sein Wille. Es heißt also nichts Geringeres als ein Volk enthaupten, wenn man ihm diese Großen, diese Fähigkeiten seines Bewußtseins wegnimmt.

Als einzige klare und wahre Erkenntnis in all dem wirren Aberglauben, Irrtum und Gottverkennen von Juden ist dieses Wissen seit je gewesen, und so haben sie sich denn mit ihren geheimen Komplizen, den eingeweihten Erzbruderschaften der Freimaurer, Jesuiten, Rosenkreuzer und anderer okkulter Logen, seit je wie die Geier auf die Großen der Wirtsvölker, die sie vernichten wollten, gestürzt, gar oft sehr eifrig unterstützt von machtgierigen, grausamen Priestern Roms.

Ein Volk ist, dank des gleichen Rasseebgutes im Unterbewußtsein jedes einzelnen Menschen in diesem Volke und dank der gemeinsamen Sprache und Kultur, die mit diesem Erbgute in Einklang steht, ein einheitliches Bewußtsein in allen Fragen seines Lebens und seines Gotterlebens. All das, was wir als “Fähigkeiten” des Bewußtseins kennen, wird durch die hervorragenden Persönlichkeiten beiderlei Geschlechts in diesem Volke für das Gesamtvolk geleistet; da gibt es einzelne, die sind das Denken, andere das Fühlen des Volkes, andere sind sein Wahrnehmen, andere wieder sein Wille. Es heißt also nichts Geringeres als ein Volk enthaupten, wenn man ihm diese Großen, diese Fähigkeiten seines Bewußtseins wegnimmt.

Als einzige klare und wahre Erkenntnis in all dem warren Aberglauben, Irrtum und Gottverkennen von Juden ist dieses Wissen seit je gewesen, und so haben sie sich den mit ihren geheimen Komplizen, den eingeweihten Erzbruderschaften der Freimaurer, Jesuiten, Rosenkreuzer und anderer okkulten Logen, seit je wie die Geier auf die Großen Wirtsvölker die sie vernichten wollten, gestürzt, gar oft sehr eifrig unterstützt von machtgierigen, grausamen Priestern Roms.

Nun gibt es mancherlei Arten, das Volk zu enthapten, ihm seine Persönlichkeiten zu nehmen, die eine ist die, sie durch Überlistung abzubiegen oder gar direkt sich dienstbar zu machen, do daß ihr Wollen und Tun nicht mehr der Erhaltung des Volkes, ja womöglich seiner Vernichtung gilt. Die andere Art ist die, die Unfügsamen an einem schönen Jahwehtage*) zur rechten Zeit sterben zu lassen. Die dritte Art endlich heißt das “ewige” Morden. Der wahre Charakter der Großen wird durch Verleumdung dem Volke verzerrt, ihre Taten werden entstellt, und ihre Werke werden gefälscht. So werden die Großen über ihr Leben hinaus noch gemordet. Ihr für das Volk lebenserhaltendes Vorbild ist dem Volke ebenso genommen, wie ihre das Gotterleben des Volkes wacherhaltenden Werke vernichtet sind.

_______________

*) Näheres hierüber siehe “Vernichtung der Freimaurerei” und “Kriegshetze und Völkermorden” von Erich Ludendorff.

Große Menschen der Tat sind nichts Geringeres als der gottgeeinte Selbsterhaltungswille eines Volkes. Will man sie dem Volke nehmen, um es zu töten, so entstellt man ihr Bild, damit an Stelle des Vertrauens des Volkes Mißtrauen oder gar Haß tritt. Diese großen Tatmenschen, die der Erscheinung gewordene Selbsterhaltungswille des Volkes sind, können aber das Volk nur dann erhalten, wenn dieses Mißtrauen die Taten nicht forwährend hemmt. Das weiß der Jude, und wenn je er wittert, daß durch die Taten dieser Willensmenschen trotz aller Verleumdungen, die er ausstreute, das Vertrauen des Volkes wieder wach wird, dann steht er schon mit den geheimen Plänen bereit, diesen Person gewordenen gottgeeinten Selbsterhaltungswillen “zur rechten Zeit wegzuräumen” oder, wie auf dem Marienbader Johannisfest der Freimaurer im Juni 1928 in Bezug auf Ludendorff beschlossen wurde, “ihm mit allen Mitteln die Tätigkeit zu unterbinden„ und „ihn unschädlich zu machen.”

Sind die großen Tatmenschen der gottgeeinte Selbsterhaltungswille eines Volkes, so sind die schöpferischen Dichter, Denker und Musiker und Bildner durch ihre Werke das Erscheinung gewordene Gotterleben eines Volkes. Ihr Charakterbild und ihre Werke haben ganz wie das Charakterbild und die Taten der Willensmenschen auch über ihr Leben hinaus  eine hohe, volkserhaltende Aufgabe; an den Bildgleichnissen Gottes, die aus ihrem Leben und Werken strahlen, soll sich das Gotterleben der kommenden Geschlechter wach erhalten. Will der Jude dies dem gehaßten Gojimvolke nehmen, so versucht man vor allem, die Werke dem Volke durch Boykott und Totschweigen vorzuenthalten, dann umkreist man den Schaffenden, sucht ihn, wenn möglich mit List, zum Arbeiter für das Jahweziel: die Judenweltherrschaft, einzuspannen. Die “kraftvolle Feder” wissen die Juden ebenso wie Meißel und Pinsel zu schätzen. Gelingt das alles nicht, ist das Werk für das verhaßte Gojimvolk erhaltende Kraft, so wird dieser Große so unkriegerisch sein Schaffen und Leben auch sein mag, um seiner ungeborenen Werke willen mitten aus dem Schaffen zur “rechten Zeit”, wie die schwarzen Logen das zynisch benennen, “von Leib und Seele befreit.”

Straflos konnte dies geschehen, und dies straflose Gelingen unerhörter Verbrechen hat, so wie die wohlgeglückten Massenmorde bei den von denselben “unsichtbaren Vätern” angezettelten Kriegen und Revolutionen auf unserer Erde, heute die Saturnalie der sittlichen Weltordnung gechaffen, die diese Leiter und alle Komplizen für einen immerwährenden Zustand halten! Diese Saturnalie mußte einmal im Leben der Völker auf dieser Erde kommen, oder zum mindesten die Völker auf Erden können nun dieser Weltherrschaft des skrupellosen Verbrechergedankens einen tiefen Sinn verleihen durch die Art, wie sie auf dieses Schicksal Antwort geben. Dem Deutschen Volk wird es, zu seiner Ehre sei es gesagt, am allerschwersten, sich dazu aufzuraffen, die Tatsache zu glauben, daß seit Jahrhunderten die Weltgeschichte in Verbrecherkaschemmen gemacht wurd. Es wird ihm schwer, zu glauben, daß die edlen Menschen durch ihr Sein und Wirken ebenso wie die kraftvollen Völker nicht mehr durch ihr Leben und Bluten erreichten, als daß sie den Geheimverbrechern einige Male in einer Generation so viel Gegenkraft hinstellten, als jene sie durch Massenmorde in Jahrhunderten nicht aufbringen konnten.

Aber das Deutsche Volk, das so lange braucht, bis es die Teufellei der Geheimmächte endlich glaubt, nimmt es auch mit der Verantwortung am ernstesten, der Saturnalie aller sittlichen Weltordnung, wie die Juden und ihre Hilfstruppen sie auf unserer Erde heute feiern, ein Ende zu machen. Um das Gotterleben der Völker, den tiefsten Sinn unseres Seins, zu retten, schafft es Weltenwende.

Weil das Grauenvolle der Wege dieser Mächte nirgends so sehr in die Augen fällt als bei dem Morden der großen schöpferischen Geister unseres Volkes, die in die politischen Erscheinungen des Tages kaum je eingriffen, so wird dies auch das Deutsche Volk am stärksten wecken. Es erwacht zu dem heiligen Erleben des göttlichen Zornes und der tiefen sittlichen Entrüstung. Stumpfe, im Jahwehreiche faul Gewordene sind zu diesem Zorne ebenso unfähig wie die Verbissenen und Gehässigen. We sich über den Mord an einem Reinen entrüsted, wer durch diesen heiligen Zorn erhoben werden will zum Gottbildnis, der sei klar und rein und tief wie ein Bergsee, in den die Sonne bis zum tiefsten Grunde kraftvoll dringt. –

Hier weiterlesen:

Die Fälschung der Reformation Luthers und sein Tod “zur rechten Zeit”

Der Ungesuehnte Frevel An Luther Mozart Lessing Und Schiller_Mord Im Dienste_der Juden_1936216S.  Ludendorff Verlag – 1928

This entry was posted in Deutschsprachig, German culture-Deutsche Kultur, Ludendorffs, New World Order-Jews, Race-Rasse, Whites - Weisse and tagged , , , . Bookmark the permalink.