Wer Sich Nicht Wehrt Macht Was Verkehrt

vergewaltigung des deutschen Gehirns – Jedem Zeitzeugen, der gegen die Gehirnwäsche der Umerziehung immun geblieben war, sträubten sich 2005 die Nackenhaare [als der 8. Mai 1945 als Befreiung gefeiert wurde]. Es war für jeden, der die Wahrheit nur einigermaßen kennt, fast unerträglich zu lesen, zu sehen und zu hören, was die Medien berichteten. Wer an diesem Tag damals 1945 von „Befreiung“ gefaselt hätte, dessen Geisteszustand hätte man sofort untersuchen lassen…

Zeitgeschichte im Spiegel von Zitaten  –

Leo Thenn – I n    e i g e n e r   S a c h e

Was war der Anlass diese arbeitsaufwendige Serie zu schreiben?

Als im Frühjahr 2005 – 60 Jahre nach Kriegsende – wie auf Kommando alle Medien begannen, den 8.Mai 1945  als „Tag der Befreiung“  zu feiern und zu bejubeln, habe ich beschlossen diese Historik-Serie zu schreiben. Jedem Zeitzeugen, der gegen die Gehirnwäsche der Umerziehung immun geblieben war, sträubten sich 2005 die Nackenhaare. Es war für jeden, der die Wahrheit nur einigermaßen kennt, fast unerträglich zu lesen, zu sehen und zu hören, was die Medien berichteten. Wer an diesem Tag damals 1945 von „Befreiung“ gefaselt hätte, dessen Geisteszustand hätte man sofort untersuchen lassen.

Es gibt nur eine Wahrheit

Die Deutschen müssen sich mehr wehren und besser verteidigen

Die vielen Zitate und Kurzberichte in dieser Historik-Serie sind Waffen zur Selbstverteidigung gegen Extrem-Umerzieher und gegen vaterlandslose Gesellen, die Deutschland und uns Deutsche auch heute noch – 61 Jahre nach Kriegsende – an den Pranger der Weltgeschichte stellen u.die Ehre unserer Väter und Großväter beschmutzen.

Wer sich nicht wehrt, macht was verkehrt

Kriegsschuld , Kriegsursachen und die wahren Kriegstreiber

Unter der großen Zahl von Historikern, Politikern, Diplomaten, Offizieren, Forschern Militärschriftstellern und Zeitzeugen, die in dieser Serie zu Wort kommen sind viele Ausländer. Ganz besonders von ihnen wird das Deutsche Reich von alleiniger Kriegsschuld nachdrücklich freigesprochen!

Der II. Weltkrieg hatte viele Väter

Deutsche Geschichte

Es ist erschreckend wie falsch die allermeisten Deutschen über ihre eigene Geschichte der Jahre 1918 – 1945 informiert  sind. Das ist kein  Zufall, das ist im Rahmen der von den Siegern angeordneten Umerziehung so gewollt. („Wath to do with Germany“ 1945. Distributed by Spezial Service Division, Army Service Forces, U.S Army) Anweisungen 1945 für die Re-education (Umerziehung).. Diese Anweisungen wurden in den Jahrzehnten nach dem Krieg von Heerscharen von unterwürfigen und speichelleckenden Deutschen bis heute befolgt und durchgeführt.

Wer die Fakten der Zeitgeschichte nicht kennt , muss alles glauben

Der Wahrheit die Ehre geben

Solange wir mit historischen Beschönigungen, Verharmlosungen, Verdrehungen, falschen Behauptungen, Viertelwahrheiten, Halblügen und Lügen beschimpft, beleidigt und erpresst werden, sollte jeder Deutsche anhand von Fakten, Zahlen, Daten und Namen in der Lage sein zu widersprechen und die Wahrheit aufzuzeigen und ans Tageslicht zu bringen. Dafür eignet sich diese Historik-Serie ganz ausgezeichnet.

Geschichte fälschen ist noch schlimmer als Wechsel fälschen.

Warum kein Buch?

Die Veröffentlichung in Form eines Buches wurde aus verschiedenen Gründen nicht gewählt. Der wichtigste Grund ist dieser:

Aus einem Buch kann man keine guten Fotokopien machen, die man weitergeben kann. Genau das aber soll mit dieser Serie geschehen!

Nur das ständige Wiederholen der Wahrheit zwingt die Lüge zum Rückzug.

Der spezielle Stil dieser Historik-Serie

Es wird aus einer Vielzahl von Büchern, Broschüren, Zeitungen und sonstigen Veröffentlichungen wortgetreu zitiert. Dabei werden Buchtitel, Verfasser und die Buchseite genannt. Die Verfasser greifen auf sehr viele Quellen zurück, bei einigen sind es weit über hundert. Alles in der Chronologie der historischen Ereignisse. Da jeder Verfasser seinen eigenen Stil hat ist der Lesestoff sehr abwechslungsreich, die Kurz-Zitate sind das sowieso.

Man kann ein ganzes Volk nicht  auf Dauer belügen

Diese Historik-Serie erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, dafür ist dieses Thema zu vielseitig und zu umfassend. Sie kann nur hineinleuchten in viele Zusammenhänge und Hintergründe, sie will aufklären, sie will versuchen, das negative Bild, das von Deutschland und den Deutschen seit Ende des II. Weltkriegs in der Welt und ganz besonders im eigenen Land gezeichnet wurde, in vielen Bereichen zu korrigieren und zurechtzurücken indem sie die Wahrheit aufzeigt und sagt wie es wirklich war damals.

Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht.

Jede Lüge braucht viele Lumpen, die sie verteidigen.

Der Verfasser im September 2006

http://www.die-wahrheit-fuer-deutschland.de/kommentare.html

– Zeitgeschichte im Spiegel von Zitaten – Nr. I

Wenn kein Mensch mehr die Wahrheit suchen und verbreiten wird, dann verkommt alles Bestehende auf der Erde, denn nur in der Wahrheit sind Gerechtigkeit, Frieden und Leben!

(Friedrich von Schiller 1759 – 1805 )

Immer schreibt der Sieger die Geschichte des Besiegten. Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge. Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge.

( Berthold Brecht 1898 – 1956)

Von der gesamten deutschen Bevölkerung sind nur wenige Gruppen einer so vollständigen Gehirnwäsche unterzogen worden, wie die Gilde der Historiker.

( Der amerikanische Prof. Harry Elmer Barnes)

Das endlose Beschuldigen des deutschen Volkes seit 1945 ist wie das unablässige Schlagen eines erblindeten und gefesselten Körperbehinderten! Den Deutschen hat man durch dauernde falsche Geschichtsdarstellungen alle Argumente zur Verteidigung und Rechtfertigung genommen. So wurden sie geistig gefesselt, verkrüppelt und blind gemacht.

(Josef A. Kofler „Die falsche Rolle mit Deutschland“ S.4)

Ich habe das Gefühl, dass das Fernsehen und die Medien den Verstand vieler junger Leute in der Bundesrepublik ruinieren. Der heutigen Generation muss das Schuldgefühl genommen werden, das ihr in der Völkerfamilie so sehr schadet. Die Ehre des deutschen Volkes sollte wiederhergestellt werden.

(US-Botschafter Artur Burns/Bonn 04. Mai 1982)

Deutschland schleppt sich seit 1945 in dem würdelosesten Zustand seiner Geschichte dahin. Seit Jahr und Tag leben wir in einer Atmosphäre beständiger Irreführungen und Entstellungen.

(Prof. Dr. Helmut Diwald, Hochschullehrer für Geschichte, „Die Welt“ am 06. März 1982).

Unser Hauptwettbewerber im Handel und Verkehr ist heute nicht länger Frankreich, sondern Deutschland. Bei einem Krieg mit Deutschland kämen wir in die Lage, viel zu gewinnen und nichts zu verlieren!

(Am 24. August 1885 in der englischen Zeitung “Saturday Review“. Der Artikel hieß „Our True Foreign Police“)

Krieg ist der deutliche Ausdruck des Tatsache gewordenen Daseinskampfes. Wäre morgen jeder Deutsche beseitigt, gäbe es kein englisches Geschäft, noch irgend ein englisches Unternehmen, das nicht wüchse. Macht Euch fertig zum Kampf mit Deutschland, denn Germania esse delendam! (Deutschland muss zerstört werden)

(Am 01. Februar 1896 in der englischen Zeitung „Saturday Review“. Der Artikel hieß „A Biological View of our Foreign Policy“ von Prof. P. Chalmer Mitchell)

Wir wissen, dass seit Jahrzehnten die Bourgeoisie und die drei Lumpen – die Regierungen von England, Frankreich und Russland – Vorbereitungen getroffen haben, um Deutschland anzugreifen.

(Wladimir I. Lenin im Februar 1915)

“Made in Germany”(hergestellt in Deutschland). In England seit 1887 vorgeschriebene Handelsbezeichnung für nach England eingeführte deutsche Waren. Damit sollte ein indirekter Boykott deutscher Waren erreicht werden. Das Gegenteil war der Fall, Made in Germany wurde zum Inbegriff von Qualität in der ganzen Welt.

(Der Neue Brockhaus, Ausgabe 1959 )

Wir sind wahrscheinlich töricht, wenn wir keinen Grund finden, um Deutschland den Krieg zu erklären, ehe es zu viele Schiffe baut und uns unseren Welthandel wegnimmt.

(Der konservative Parteiführer Lord Balfour zum US-Botschafter Henry White im Jahre 1910)

Gibt es einen Mann oder eine Frau – ja lasst mich sagen, gibt es ein Kind – das nicht weiß, dass der Samen des Krieges in der modernen Welt der industrielle und wirtschaftliche Wettbewerb zwischen den Nationen ist? Dieses war ein Industrie – und Handelskrieg!

(Der amerikanische Präsident Woodrow Wilson am 05. September 1919, nach dem I. Weltkrieg)

Dies ist kein Friede, es ist ein Waffenstillstand für die nächsten zwanzig Jahre.

( Der amerikanische Präsident Herbert Hoover (1929-1933) in seinen Memoiren, S. 391)

Man kann sagen, dass der Friedensvertrag von Versailles den ewigen Krieg organisiert.

(Der französische Historiker Jaques Bainville /1920)

Wären wir das besiegte Volk und hätten solche Bedingungen auferlegt bekommen, so würden wir, statt uns ruhig auf sie zu verpflichten, unsere Kinder auf einen Vergeltungskrieg vorbereiten. Diese Bedingungen von Versailles waren nicht nur ein Anschlag auf Deutschland, Österreich und andere besiegte Nationen, sie waren ein Anschlag auf das ganze Gewebe der Zivilisation.

(Der Unterhausabgeordnete J.W. Kneeshaw auf dem Parteitag der Laborparty in Scarborough im Jahre 1920)

So wurde die Saat der Ereignisse, welche die westliche Welt in eine neue Katastrophe im Jahre 1939 stürzte, in ihrer Gesamtheit schon in den Jahren 1918 – 1919 von den Alliierten gesät.

(Der amerikanische Historiker und Diplomat George F. Kennan/1961)

Es gibt nur eine Wahrheit

L e o  T h e n n     

http://www.die-wahrheit-fuer-deutschland.de/index.html

 

Zeitgeschichte im Spiegel von Zitaten – Nr. II

Nichts ist geregelt, das nicht gerecht geregelt ist

(Plato, 427 – 347 v. Ch.)

Eure Opfer und Taten sind ohne Beispiel. Kein Feind hat Euch überwunden. Ihr habt die Heimat vor feindlichem Einfall geschützt. Erhobenen Hauptes dürft Ihr zurückkehren. Im Namen des Volkes tiefinnigen Dank und nochmals herzlichen Willkommensgruß in der Heimat.

(Rede des Reichskanzlers Friedrich Ebert (SPD) beim feierlichen Einzug der Berliner Truppen am 10.12.1918)

Nur die Wahrheit ermöglicht Gerechtigkeit und nur diese den Frieden in der Welt. Die Gegner Deutschlands waren am schrecklichen ersten Weltkrieg schuldig! Doch die Sieger kümmerten sich nicht um Wahrheit und Gerechtigkeit. Im Gegenteil, der Waffenstillstandsvertrag und durch den, auf der Lüge, Deutschland habe den I. Weltkrieg ganz allein verschuldet, basierenden Versailler „Friedensvertrag“ ( in Wirklichkeit ein Unfriedensdiktat), wurde der Unfrieden erst richtig angeheizt.

(Josef A. Kofler „Die falsche Rolle mit Deutschland“, S. 13)

Dieser Vertrag ist nach Auffassung der Reichsregierung unannehmbar! So unannehmbar, dass ich heute noch nicht zu glauben vermag, die Erde könne solch einen Vertrag ertragen, ohne dass aus Millionen und Abermillionen Kehlen aus allen Ländern der Welt, ohne Unterschied der Partei, der Ruf erschallt: Weg mit diesem Mordplan!

(Philipp Scheidemann (SPD) deutscher Ministerpräsident im Mai 1919)

Deutschland wurde für alle Kriegsschäden verantwortlich gemacht und wurde gezwungen 137 Milliarden Goldmark „Wiedergutmachung“ zu zahlen.

Diese Forderungen waren das Vierfache des damaligen Goldbestandes der Welt!

(Josef Kofler „Die falsche Rolle mit Deutschland“, S. 13)

In Wirklichkeit wurde der II. Weltkrieg dem deutschen Volk schon durch den Versailler Friedensvertrag erklärt.

(Dr. Eugen Gerstenmaier (CDU), 1. Präsident des Deutschen Bundestages)

Die Geburtsstätte der nationalsozialistischen Bewegung war nicht in München, sondern in Versailles.

(Prof. Dr. Theodor Heuss (FDP), 1. Präsident der Bundesrepublik Deutschland)

Frankreich hat den Deutschen Demütigungen und Leiden auferlegt, wie die siegreichen Deutschen es nie versuchten. Was wäre 1815 und 1870 aus Frankreich geworden, wenn die Deutschen so verfahren hätten, wie die Franzosen heute mit Deutschland verfahren?(Francesco Nitti, italienischer Ministerpräsident 1919)

Das Selbstbestimmungsrecht ist eine schöne Phrase. Jetzt aber, da die Entente gesiegt hat, entscheidet die Gewalt.

(Der tschechische Minister Aloys Rasin, 04.11.1918)

Deutschland, das seit Jahren unter der Hungerblockade litt, musste 180 000 Milchkühe und viel anderes Nutzvieh abliefern. Die oberschlesischen, lothringischen und saarländischen Kohlegruben wurden weggenommen. Trotzdem sollten die Deutschen jährlich 43 Millionen Tonnen Kohle abliefern. Das Versailler Unfriedensdiktat enthielt 440 solch grausamer Absätze.

(Josef A. Kofler „Die falsche Rolle mit Deutschland“, S. 14)

Die ab 1919 von Deutschland abgetrennten Gebiete haben nach heutiger anerkannter Rechtsauffassung den Status von widerrechtlichen Annexionen.

(Kriegsursachen und Kriegsschuld, von Helmut Schröcke, S. 48)

Deutsch – Österreich wird niemals darauf verzichten, die Wiedervereinigung mit dem Deutschen Reich als Ziel seiner friedlichen Politik zu betrachten.

(Der österreichische Staatskanzler Dr. Karl Renner in der Wiener Nationalversammlung am 06. September 1919)

Sollte Deutschland in den nächsten 50 Jahren wieder Handel zu treiben beginnen, dann haben wir diesen Krieg umsonst geführt! (Die Londoner Times im Jahre 1919)

Die Aufrechterhaltung der Nahrungsmittelblockade gegen Deutschland bis zum März 1919 – vier Monate nach dem Waffenstillstand – war ein staatspolitisches Verbrechen und ein Verbrechen gegen die Zivilisation überhaupt.

(Charles C. Tansil, S. 64)

Deutschland wurde in Versailles ein Frieden aufgezwungen aber das war ein Frieden von Wucherern und Würgern, ein Frieden von Schlächtern. Denn Deutschland und Österreich wurden ausgeplündert und zerstückelt. Man nahm ihm alle Existenzmittel, ließ die Kinder hungern und des Hungers sterben. Das ist ein ungeheuerlicher Raubfrieden!

(Wladimir I. Lenin, im Jahre 1920)

Prüft den Vertrag und Ihr werdet finden, dass Völker gegen ihren Willen in die Macht jener gegeben sind, die sie hassen, während ihre wirtschaftlichen Quellen ihnen entrissen und anderen übergeben sind. Wir haben einen Friedensvertrag aber er wird keinen Frieden bringen, weil er auf dem Treibsand des Eigennutzes gegründet ist.

(Der amerikanische Außenminister Robert Lansing am 08. Mai 1919)

Es gibt nur eine Wahrheit

L e o  T h e n n     

http://www.die-wahrheit-fuer-deutschland.de/index.html

 

  • Zeitgeschichte im Spiegel von Zitaten – Nr. III

 

Wenn kein Mensch mehr die Wahrheit suchen und verbreiten wird, dann verkommt alles Bestehende auf der Erde, denn nur in der Wahrheit sind Gerechtigkeit, Frieden und Leben!

(Friedrich von Schiller 1759-1805)

 

Die Weimarer Republik sah sich von Anfang an vor unlösbare wirtschaftliche Probleme gestellt, die zwangsläufig die innere Stabilität gefährden musste.

Die Blockade wurde nach dem Waffenstillstand von 1918 fortgesetzt. Etwa

800 000 Deutsche starben noch nach 1918 den Hungertod! Spekulanten- und Schiebertum machten sich breit. Zu einem besonderen Problem wuchs sich das massenhafte Einströmen von Ostjuden aus, die bald in den Besitz deutscher Namen und deutscher Pässe gelangten. Dies wurde von den Deutschen als Überfremdung und wirtschaftliche Belastung angesehen.

(Kriegsursachen/Kriegsschuld von Helmut Schröcke, S. 52)

 

Inmitten deutschen Lebens ein abgesondert fremdartiger Menschenstamm, auf märkischem Sand eine asiatische Horde.

(Nach Walter Rathenau H.Splitgerber 1960, S. 8)

 

Die dritte große Aufgabe ist die Korrektur der Ostgrenzen: Die Wiedergewinnung Danzigs, des polnischen Korridors und eine Korrektur der Grenzen in Oberschlesien.

(Reichsaußenminister Gustav Stresemann/Schreiben an den Kronprinzen am 07. September 1925 / U.Walendy 1965, S. 135)

 

Unter dem Vorwand, dass Reparationsleistungen verzögert worden seien, besetzte Frankreich am 01. Januar 1923 mit einer 40 000 Mann starken Besatzungsarmee das Ruhrgebiet und nahm die Schwerindustrie in Beschlag. In den Krupp-Werken wurden 13 Arbeiter erschossen! Die Bevölkerung des Ruhrgebietes trat geschlossen in den passiven Widerstand und in den Generalstreik. Die deutsche Regierung stand diesem Bruch des Versailler Vertrages machtlos gegenüber. Die französische Regierung lehnte jede Verhandlung ab.

(Kriegsursachen/Kriegsschuld von Helmut Schröcke, S.54)

 

Mit Unterstützung der französischen Besatzungsmacht entstanden örtliche Separatisten – Regierungen im Rheinland und in der Pfalz. Sie scheiterten jedoch am erbitterten Widerstand der Bevölkerung, die allein auf sich gestellt war. Am 12. Februar 1924 stürmte die Bevölkerung von Pirmasens, unter dem Klang der Sturmglocken das Bezirksamt, das von der Separatisten-Regierung besetzt war, zündete es an, erschlug die Separatisten mit Knüppeln und warf die Leichen ins Feuer.

(nach F. Grimm 1931, S.121 – Kriegsschuld /Kriegsgrund v. H. Schröcke, S. 54)

 

Separatismus: Abtrennungsversuche vom Deutschen Reich, gefördert von Frankreich und Belgien im Rheinland und in der Pfalz in der Zeit von 1919 – 1924 unter den Namen „Rheinische Republik“ und „Autonome Regierung der Pfälzischen Republik“.

(Der Neue Brockhaus, Ausgabe 1959, S. 604)

 

Die französische und belgische Unterstützung der Separatisten ist ein Wortbruch allerschlimmster Art gegenüber den feierlichen Versicherungen des Versailler Vertrages. Der führende Separatist im Rheinland war Konrad Adenauer der spätere Bundeskanzler.

(Reichskanzler Gustav Stresemann am 25.10.1923 /G. Franz – Willing II 1975, S.281)

 

An Reparationsleistungen war gemäß des Versailler Diktats erstmals 1921 die Zahlung von 1 Milliarde Goldmark fällig. Die deutsche Regierung konnte diese Forderung nur erfüllen, wenn sie an ausländischen Börsen Devisen gegen Papiermark erwarb. Die Folge war, dass der Wert der Papiermark ins Bodenlose sank bis zur Inflation!

(G. Franz – Willing, 1975, S. 119)

 

Die Abwertung der Mark wurde durch internationale Spekulationen ausgenutzt. Ausländer strömten herein, die alles Wertbeständige aufkauften. Wirtschaftszusammenbrüche, Zunahme der Arbeitslosigkeit, eine nationale Verarmung und Verelendung größten Ausmaßes waren die Folge.

(G. Franz – Willing 1975 S. 129)

 

Als weder der Dawesplan vom 29.08.1924 (2,5 Mrd. Goldmark jährlich) noch der

Youngplan vom 15.09.1928 (2,05 Mrd. Goldmark jährlich aber nur noch 0,7 Mrd. Mark in Devisen) erfüllt werden konnten, wurde auf der Konferenz von Lausanne am 16. Juni 1932 das Ende der Reparationszahlungen beschlossen. Es blieb eine Restzahlung von 3 Mrd. Goldmark.

(Kriegsursachen/Kriegsschuld von Helmut Schröcke, S. 57)

 

Die Weltwirtschaftskrise hatte im Deutschen Reich Millionen von Kurzarbeitern und 6 Millionen Arbeitslose zur Folge, von denen die meisten ausgesteuert waren und von den Familienangehörigen unterhalten werden mussten. Nach Krieg und Inflation griff nun eine unvorstellbare Armut und Verelendung breitester Schichten um sich.

In dieser Zeit wuchs die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP) sehr rasch zu einer großen Partei heran.

An ihrem Anfang stand das bekannte Hitler – Zitat: „Und ich beschloss Politiker zu werden“. Die beiden ersten Punkte im Programm der NSDAP lauteten:

  1. Wir fordern den Zusammenschluss aller Deutschen auf Grund des Selbstbestimmungsrechtes der Völker zu einem Großdeutschland.
  1. Wir fordern die Gleichberechtigung des Deutschen Volkes gegenüber den anderen Nationen, Aufhebung der Friedensverträge von Versailles und St. Germain.

Es gibt nur eine Wahrheit

L e o  T h e n n     

http://www.die-wahrheit-fuer-deutschland.de/index.html

 

  • Zeitgeschichte im Spiegel von Zitaten – Nr. IV

 

In Deutschland muss die historische Wahrheit erst noch befreit werden.

Einige der Bestimmungen des am 28. Juni 1919 zwischen dem Deutschen Reich und den alliierten und assoziierten Mächten unterzeichneten Friedensvertrages:

Teil III (Territoriale Bestimmungen)

Gebietsabtrennungen:

an Frankreich: Elsaß-Lothringen, Saarland bis 1935 unter Völkerbund

an Belgien: Moresnet und Eupen-Malmedy

an Polen: Westpreußen, Posen und Oberschlesien. Danzig unter Völkerbundverwaltung

an Litauen: Memelland ab 1923 (vorher unter Obhut der Alliierten)

an Tschechoslowakei: Hultschiner Ländchen

an Dänemark: Nordschleswig

 

Somit verlor Deutschland: 73 485 qkm Land mit 7 325 000 Einwohnern

( „Das Jahrhundert der Lüge“ von Hugo Wellems, S.87 + 88)

 

Deutschland verlor deshalb von der Jahresförderung an Bodenschätzen:

75 % Zinkerz, 74,8 % Eisenerz, 28,3 % Steinkohle, 7,7 % Bleierz ,4 % Kali

Deutschland verlor deshalb von seiner jährlichen Ernte:

19,7 % Kartoffeln, 18,2 % Roggen, 17,2 % Gerste, 12,6 % Weizen, 9,6 % Hafer

 

Gebietsbesetzungen:

Auf vorläufig 15 Jahre blieben das Saarland und das linke Rheinufer mit den Brückenköpfen Köln, Koblenz und Mainz besetzt.

Die Besatzungskosten hatte Deutschland zu zahlen: Sie betrugen am Ende der Besatzungszeit 3.640 Millionen Goldmark.

(„Das Jahrhundert der Lüge“ von Hugo Wellems, S. 88)

 

Teil VIII (Wiedergutmachung)

An Frankreich und Belgien sind zu liefern:

180 000 Milchkühe, 4000 Stiere, 40 000 Färsen, 700 Zuchthengste

40.000 Stuten und Stutenfüllen, 1200 Schafböcke, 30 000 Schafe

10.000 Ziegen, 15 000 Mutterschweine.

 

Auslieferung der gesamten deutschen Handelsflotte, Auslieferung der deutschen Kabel. Festsetzung aller Schäden durch einen Wiedergutmachungsausschuss. Tilgung innerhalb von 30 Jahren, sofortige Anzahlung von 20 Milliarden Goldmark Kohlelieferungen an Frankreich, Belgien, Italien und Luxemburg von jährlich

43 Millionen Tonnen sowie Millionen von Festmetern Nutzholz.

(„Das Jahrhundert der Lüge“ von Hugo Wellems, S. 88)

 

( Teil VII ( Strafbestimmungen )

Öffentliche Anklage Kaiser Wilhelms II. und einer Anzahl weiterer führender Persönlichkeiten als „Kriegsverbrecher“ und deren Auslieferung an einen Gerichtshof.

Die entsprechende Passage in den Bestimmungen lautete:

„Die alliierten und assoziierten Mächte stellen Wilhelm II. von Hohenzollern, vormaligen Kaiser von Deutschland, wegen schwerster Verletzung des internationalen Sittengesetzes und der Heiligkeit der Verträge unter öffentliche Anklage. Die deutsche Regierung räumt den alliierten und assoziierten Mächten die Befugnis ein, die wegen eines Verstoßes gegen die Gesetze und Gebräuche des Krieges angeklagten Personen vor ihre Militärgerichte zu ziehen“.

Teil VIII (Wiedergutmachung)

Um ihre materiellen Wiedergutmachungsforderungen zu legitimieren, setzten die Siegermächte an die Spitze dieser Bestimmungen des Versailler Vertrages den berühmt-berüchtigten „Kriegsschuldartikel“.

Artikel 231: Die alliierten und assoziierten Mächte erklären und Deutschland erkennt an, dass Deutschland und seine Verbündeten für alle Verluste und Schäden verantwortlich sind, welche die alliierten und assoziierten Regierungen und ihre Staatsangehörigen infolge des Krieges, der ihnen durch den Angriff Deutschlands u. seiner Verbündeten aufgezwungen wurde, erlitten haben.“

Teil V (Abrüstung und Militär)

Abschaffung der Wehrpflicht, Auflösung des Generalstabs, langdienendes Söldnerheer mit 100 000 Mann. Auslieferung aller U-Boote.

Beschränkung der Marine auf 6 Linienschiffe, 6 kleine Kreuzer, 12 Zerstörer, 12 Torpedoboote, Peronal auf 500 Offiziere und 15 000 Mann. Verbot des Unterhaltes von Luftstreitkräften. Überwachung der deutschen Aufrüstung durch eine internationale Militärkommission.

 

Weitere Territoriale Bestimmungen

Enteignung der deutschen Kolonien:

Deutsch-Südwestafrika (Windhuk) + Deutsch-Ostafrika (Dar es- Salam)

+ Kamerun (Buea) + Togo (Lome) + Deutsch – Neuguinea (Rabaul) + Samoa (Apia) + Kiautschou (Tsingtau)

 

Verbot des Anschlusses von Deutsch-Österreich an das Deutsche Reich Entmilitarisierte Zone: Deutschland darf auf dem linken Rheinufer und in einer

50 km breiten neutralen Zone auf dem rechten Rheinufer keine Befestigungen u. keine militärischen Streitkräfte unterhalten.

(„Das Jahrhundert der Lüge“ von Hugo Wellems, S. 87 – 90 )

 

Wie kann sich eine Macht wie die Vereinigten Staaten von Amerika – ich kann für keine andere sprechen – nach Unterzeichnung dieses Vertrages, 3000 Meilen über den Ocean zurückziehen und ihrem Volk berichten, dass eine Friedensregelung für die Welt geschaffen sei, wenn diese Elemente enthält, die man nicht für dauerhaft stabil ansehen kann. Ich kann es nicht !

(Der amerikanische Präsident Woodrow Wilson, 1919 )

Es gibt nur eine Wahrheit

L e o  T h e n n     

Wird fortgesetzt

http://www.die-wahrheit-fuer-deutschland.de/index.html .

This entry was posted in Allied crimes, Deception-Irrefuehrung, Defamation-Verfemung, Deutschsprachig, Ethnic cleansing-Säuberung Deutscher, NS Leadership-NS Regierung. Bookmark the permalink.